Apulien Sehenswürdigkeiten: Spiaggia di Pizzomunno
Italien

Die schönsten Apulien Sehenswürdigkeiten: 9 Highlights & Tipps

Apulien Sehenswürdigkeiten: Die Highlights auf unserem 7-tägigen Roadtrip

Wir starteten zu einer etwas untypischen Zeit unsere Apulien Reise: Ende Februar 2022. Die Jahreszeit bedeutet natürlich, auf Badeurlaub zu verzichten, dafür aber die Traumstrände Apuliens ganz für sich zu haben! Es bedeutet aber auch viele geschlossene Restaurants und unter Umständen etwas durchwachsenes Wetter. All das haben wir gerne in Kauf genommen. Wir kamen wegen der Landschaft – vor allem auf der Halbinsel Gargano – und wurden nicht enttäuscht…

Apulien – schönste Orte: Lest in meinem Übersichts-Beitrag zu den schönsten Apulien Sehenswürdigkeiten, wo in Apulien es uns ganz besonders gefallen hat:

Apulien Sehenswürdigkeiten: Ein kurzer Überblick über unseren Roadtrip

Wir sind am Flughafen von Bari angekommen und haben dort unser Mietauto für unsere 7-tägige Apulien Reise entgegengenommen. Dann ging es für uns gleich mal in den Norden: unser erster Stopp war die Halbinsel Gargano mit dem traumhaften Gargano Nationalpark, einer wilden Küstenlandschaft mit einigen spektakulären Traumstränden, die zu den schönsten Stränden Italiens zählen. Gewohnt haben wir in Vieste, einem wahr gewordenen Bilderbuch-Küsten-Städtchen. Vieste hat mir richtig gut gefallen!

Weiter ging es ins Landesinnere, genau genommen über die Grenzen der Provinz Apulien hinaus: in der Nachbar-Provinz Basilikata haben wir die Lukanischen Dolomiten sowie die UNESCO-Stadt Matera besucht.

Zurück in Apulien haben wir uns Alberobello und Polignano a Mare angesehen und einen Ausflug nach Ostuni gemacht.

Nach diesem kurzen Überblick geht es direkt los mit unseren Apulien Sehenswürdigkeiten im Detail:

Apulien Sehenswürdigkeiten & Apulien Tipps

Teil 1: Apulien Sehenswürdigkeiten auf der Halbinsel Gargano

Die Halbinsel Gargano dürft ihr meiner Meinung nach auf eurer Apulien Reise keinesfalls auslassen. Sie ist eines der absoluten Apulien Highlights, wenn ihr euch von der schönen, unberührten Natur überzeugen wollt. Uns hat es im Nationalpark Gargano ganz besonders gut gefallen, wo weiße Kalkfelsen auf spektakuläre, einsame Strände mit Steilküste treffen.

1.) Vieste, Gargano

Im Ort Vieste, ganz im Nordosten der Halbinsel Gargano gelegen, haben wir die ersten beiden Nächte verbracht und uns auf Anhieb in das Küstenstädtchen verliebt. Die hoch oben auf der Klippe gelegene Altstadt, die schönen Ausblicke überall, ringsum das rauschende Meer… Vieste überzeugt (unter anderem) durch seine einzigartige Lage. Vieste muss man einfach gesehen haben, finde ich! In Fußweite erreichbar befindet sich übrigens der Spiaggia di Pizzomunno (mein Tipp 2).

2.) Spiaggia di Pizzomunno, Gargano

In Vieste (siehe Tipp 1) gibt es einen ganz besonderen Strand, der durch seinen Monolith Pizzomunno (ein freistehender weißer Kalkstein-Fels) fast schon etwas Spektakuläres an sich hat. Jedenfalls ist dieser Monolith ganz, ganz besonders fotogen. Der breite, kilometerlange und goldgelb leuchtende Sandstrand – umrahmt von weißen Kalksteinklippen – ist einfach herrlich. Besonders schön ist es hier morgens, wenn das warme Licht die Felsen strahlen lässt. Auch wir waren für einen ausgiebigen Morgenspaziergang hier.

Apulien Sehenswürdigkeiten: Spiaggia di Pizzomunno, Gargano
Der Strand Spiaggia di Pizzomunno mit seinem Monolith

3.) Spiaggia di Vignanotica, Gargano

Der Spiaggia di Vignanotica wird öfter erwähnt, wenn es um die schönsten Strände Apuliens oder gar Italiens geht. Und das zu recht, wie wir finden. In der den Strand umgebenden Bucht sind die für den Gargano typischen Kalkstein-Klippen ganz besonders weiß und strahlend schön. Den recht weitläufigen Kieselstrand kann man direkt mit dem Auto anfahren, es gibt jedoch auch eine sehr lohnenswerte Wanderung dorthin, die ich unbedingt empfehlen kann, da sie für uns eines unserer absoluten Apulien Highlights war (siehe Tipp 4).

Apulien Highlights: Strand Spiaggia di Vignanotica
Traumhaft: Spiaggia di Vignanotica

4.) Wanderung auf dem “Sentiero Natura Mergoli-Vignanotica”, Gargano

Auch wenn man zum Spiaggia di Vignanotica (Tipp 3) direkt mit dem Auto fahren kann, die schöne Küsten-Wanderung dorthin wollten wir uns keinesfalls entgehen lassen. Ein besonderes Highlight der einfachen, familienfreundlichen Wanderung ist die Aussicht auf die berühmte Baia dei Mergoli / Baia delle Zagare. Der Weg führt entlang einer lieblichen Küstenlandschaft. Immer im Blick: das weite, weite Meer, das hier in einem herrlichen Helltürkis leuchtet!

Details zur Wanderung: Ca. 1 Stunde (in eine Richtung), hin und retour ca. 5km, ca. 180 Höhenmeter. Im letzten Teil kurz vor dem Strand etwas steierl und bei Nässe rutschig.

Gargano Sehenswürdigkeiten: Sentiero Natura Mergoli Vignanotica
Auf dem Sentiero Natura Mergoli Vignanotica
Gargano Apulien Sehenswürdigkeiten: Baia dei Mergoli
Ausblick auf die fotogene Bucht Baia dei Mergoli

5.) Spiaggia di Portogreco

Kein Schild weist am Straßenrand der SP54 darauf hin, dass es hier zu einem Strand geht. Immerhin gibt es eine kleine Parkbucht entlang der Straße. Doch wer auf Google Maps “Spiaggia di Portgreco” eingibt, wird dennoch leicht fündig. Von besagter Parkbucht, wo man das Auto getrost stehen lassen kann, sind es noch ca. 15 Minuten Fußweg zum idyllischen Strand Spiaggia di Portogreco. An einem Februartag waren wir hier die einzigen, doch auch im Sommer wird hier nicht allzu viel los sein. Der Strand selbst ist wild und vollkommen naturbelassen. Außerdem war er mit seinen überall herumstehenden Kletterfelsen ein Abenteuer-Entdeckerspielplatz für unsere Kinder, die es hier geliebt haben.

Tipp: Beim Torre dell’ Aglio ganz in der Nähe hat man einen schönen Blick auf’s Meer.

Spiaggia di Portogreco, Halbinsel Gargano
Der einsame Strand Spiaggia di Portogreco
Apulien Highlights: Spiaggia di Portogreco
Wilde Kalksteinklippen umrahmen den Spiaggia di Portogreco

Teil 2: Apulien Sehenswürdigkeiten im Süden

Südlich von Bari warten einige Apulien Sehenswürdigkeiten auf euch, die ihr vielleicht schon als Postkarten-Motive gesehen habt. Oder – moderner – wenn ihr eben “Apulien Sehenswürdigkeiten” als Suchbegriff bei Google Bilder eingebt, denn auch dann tauchen meine Tipps 6 und 7 ziemlich sicher in der ersten Zeile auf. Deswegen auch als kleine Warnung vorweg: In der Hauptsaison wird es an diesen Orten leider ganz schön voll. Da lobe ich mir die Nebensaison (solange es für uns noch geht, *hust*räusper* denn ab Herbst haben wir hier ein Schulkind…)

6.) Apulien Sehenswürdigkeiten: Alberobello – das Trulli Dorf

DIE Apulien Sehenswürdigkeit schlechthin ist vermutlich das Trulli-Dorf Alberobello mit seinen hübschen weißen Häuschen mit dem typischen runden Spitzdach. Aufgrund der Einzigartigkeit dieser Häuser zählt Alberobello mittlerweile zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ich kannte den Ort von Instagram-Fotos und fand immer, dass er ganz schrecklich touristisch wirkte. Umso überraschter war ich, im Februar ein sehr ruhiges Alberobello vorzufinden. Und ja, was soll ich sagen: Mir hat es dort SEHR gut gefallen! Die “Zona Trulli” ist eine ganz eigene kleine Welt.

Alberobello, das Trulli Dorf
Morgens in den Trulli-Gässchen…

Mein Tipp: Wir haben direkt in Alberobello übernachtet und am nächsten Tag einen Morgenspaziergang durch die hübschen, noch verschlafenen Gassen gemacht. Das lohnt sich sehr, weil das Straßenbild zu der Zeit noch nicht von Touristen und Souvenirständen geprägt ist.

7.) Apulien Sehenswürdigkeiten: Polignano a Mare

Der Blick auf den kleinen Kiesstrand Lama Monachile im Ort Polignano am Mare ist eines der Postkartenmotive Apuliens. Dementsprechend gespannt war ich auf den “berühmten” Ausblick von der Brücke Ponte Borbonico, der auch wirklich sehr schön anzusehen ist. Etwas enttäuscht war ich allerdings vom Strand selbst, der leider recht zugemüllt war (zumindest im Februar, als wir dort waren). Im Sommer herrscht hier Hochbetrieb, was ich mir ebenfalls nicht so toll vorstelle. Aber ja, der Blick von oben ist schön und ein Spaziergang durch die Alstadt von Polignano a Mare ist ebenfalls sehr empfehlenswert.

Polignano a Mare: Lama Monachile
Der bekannteste Blick auf Polignano a Mare
Am Strand von Polignano a Mare (Lama Monachile)

8.) Apulien Sehenswürdigkeiten: Ostuni – die weiße Stadt

Ein weiteres sehr interessantes Städtchen und eine meiner Apulien Sehenswürdigkeiten ist Ostuni. Ostuni wird auch “la cittá bianca” – die weiße Stadt – genannt. Bereits bei der Anfahrt wird ersichtlich, warum sie so heißt: Erhaben thront die Stadt auf einem Hügel, ganz in weiß. Durch die sehr hübsche, (fast) ganz in Weiß gehaltene Altstadt mit den grünen und blauen Fensterläden schlendert man gemütlich in 2-3 Stunden. Mit großen Blumentöpfen und vielen Pflanzen in den verwinkelten Gassen, macht Ostuni einen bezaubernden Eindruck – und hat mich persönlich auch ein klein wenig an Griechenland erinnert… Noch strahlender hätte sich das Weiß allerdings präsentiert, wenn es mit dem Blau des Himmels um die Wette strahlen hätte dürfen… das blieb uns an diesem Tag leider verwehrt.

Apulien Reise: Halbtagesausflug nach Ostuni
Weiß, weißer, Ostuni…

Apulien Sehenswürdigkeiten: Ein Abstecher in die Basilikata

Diese letzte Apulien Sehenswürdigkeit ist genau das NICHT: eine “Apulien Sehenswürdigkeit”. Denn der folgende Ort liegt bereits knapp über der Grenze Apuliens in der benachbarten Provinz Basilikata. Zu einem Apulien-Roadtrip gehört ein Besuch dieses ganz besonderen Städtchens jedoch troztdem unbedingt dazu, finde ich… Dieser Ort hat uns beeindruckt und soll hier deshalb unbedingt auch Erwähnung finden:

9.) Matera, Basilikata

So viele italienische Städtchen konnte ich bereits kennenlernen, so viele bezaubernde Altstädte habe ich bereits gesehen. Doch Matera… Matera ist anders! Spätestens, wenn man selbst durch die verwinkelten, sandfarbenen Gassen geht, versteht man das. In Matera fühlt es sich mancherorts an, als wäre die Zeit von 2000 Jahren stehen geblieben. Da verwundert es nicht weiter, dass die Altstadt schon öfter als Kulisse für diverse Bibel-Filme (zuletzt u.a. Mel Gibson’s “Die Passion Christi”) gedient hat. Einzigartig sind die zahlreichen uralten Höhlenwohnungen (“Sassi”), die das Stadtbild Materas prägen. So zählt die Sassi di Matera, der alte Stadtkern, zum UNESCO-Weltkulturerbe. Einzigartig ist aber auch die gewaltige Schlucht, die direkt neben der Altstadt in die Tiefe ragt.

Ausblick auf Matera, Basilikata Roadtrip
Matera, von der “anderen” Seite der Schlucht aus gesehen

Ja, Matera ist so eigenartig anders, so einzigartig, dass man es unbedingt gesehen haben muss! Möchtest du mehr zu Matera erfahren, so kann ich dir diesen tollen Beitrag meiner Salzburger Blogger-Kollegen von adventuremo.de sehr empfehlen: Matera auf eigene Faust entdecken!

Matera Blick in die Schlucht
Begeistert von diesen Aublicken

Apulien Sehenswürdigkeiten: Kurzes Fazit zu unserer Apulien Reise

Das waren also unsere persönlichen Apulien Sehenswürdigkeiten und die absoluten Highlights auf unserem Apulien Roadtrip. Am besten hat es mir auf der Halbinsel Gargano gefallen, hier wäre ich gerne noch ein paar Tage länger geblieben – so viel mehr gibt es dort zu entdecken und die wunderschöne Küstenlandschaft spricht für sich. Vielleicht gehe ich demnächst in einem Gargano Blogbeitrag noch genauer auf diese traumhaft schöne Region ein…

Hast du noch Fragen zu unseren Apulien Sehenswürdigkeiten? Dann schreib mir doch einfach ein Kommentar weiter unten… über Feedback freue ich mich!

Hat dir der Beitrag gefallen?

Dann schau doch gleich bei meinem Instagram– und Facebook-Profil vorbei! Mit deinem “Follow” unterstützt du meine Arbeit und ermöglichst es mir, mehr Artikel wie diesen zu schreiben und kostenlos zur Verfügung zu stellen!

Tausend Dank für deine Unterstützung!

Vielleicht interessiert dich auch das:

Mallorca mit Kindern: Cala Mondrago

10 Tage Mallorca Roadtrip mit Kindern: Unsere Highlights!

One click away… Folge uns auf Social Media!

– Top-aktuelle Stories unserer Ausflüge und Reisen gibt’s auf Instagram
– Genaue Wanderrouten findest du auf Komoot
– Uns gibt’s auch auf Facebook & Pinterest

(Werbung, unbeauftragt, aufgrund von Verlinkung, Ortsnennung und persönlicher Empfehlungen.)

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig + sechs =