Am Schneeberg mit Kindern wandern
Niederösterreich,  Wandern mit Kind

Am Schneeberg mit Kindern – das Paradies der Blicke in Niederösterreich

Wie gut eignet sich ein Ausflug auf den Schneeberg mit Kindern? Die kurze Familienwanderung „Paradies der Blicke“ soll – kombiniert mit einer Fahrt mit der Salamander-Bahn, auch schon für ganz kleine Kinder gut machbar sein. Bei den Temperaturen, die wir Anfang August 2018 in Wien hatten, war eine Flucht auf den Berg in jedem Fall eine gute Sache… Ganz ehrlich, wie genial ist es eigentlich, so nahe von Wien schon richtig tolle Bergwelten zu haben? Wir probieren die kurze Wanderung am höchsten Berg Niederösterreichs also auf Kleinkindtauglichkeit aus.

Du möchtest mit Kindern doch eine etwas größere Runde am Schneeberg wandern? Da bietet sich die wunderschöne Schneeberg Plateauwanderung zu Klosterwappen und Fischerhütte gut an (die wir 2021 mit unseren mittlerweile 3 Kids gegangen sind).

Mit Kind am Schneeberg wandern

Am Schneeberg mit Kindern: Anfahrt mit der Schneebergbahn

Ihr fährt entweder mit dem Auto oder mit dem Zug nach Puchberg am Schneeberg. Wir nehmen den Zug (1:20h ab Wien Meidling, umsteigen in Wiener Neustadt). Direkt vom Bahnhof in Puchberg fährt die Schneebergbahn (Salamander Zug) in ca. 40 Minuten auf die Bergstation Hochschneeberg in 1800 Meter Seehöhe. Unterwegs hält der Zug u.a. für fünf Minuten bei der Haltestelle Baumgartner, wo man schnell aussteigen und frische Buchteln kaufen kann. Am Rückweg konnten auch wir nicht widerstehen – die noch warme Marillenbuchtel war ziemlich schnell aufgeputzt.

Die Bergfahrt fanden wir leider etwas anstrengend, weil der Zug komplett voll war und es gefühlte 40 Grad im Waggon hatte. Es war an diesem Samstag im Hochsommer auch richtig, richtig heiß und wir waren nun wirklich nicht die einzigen mit der Idee, der Stadthitze ein wenig zu entkommen. Klar, wenn man so gemütlich auf den Schneeberg kommt, nutzen das natürlich viele. Die Talfahrt am Abend war dann glücklicherweise viel angenehmer.

Salamander Zug Bahnhof am Hochschneeberg
Bergbahnhof Hochschneeberg, hier hält der Salamander Zug

Tipp: Reserviert euch vor allem am Wochenende lieber ein paar Tage im Vorhinein einen Platz in der Schneebergbahn, entweder online hier oder telefonisch. Bei uns war der Zug sowohl bei der Hin- als auch Rückfahrt restlos ausgebucht. Wir wären an dem Tag zumindest zu so guten Zeiten nicht auf den Schneeberg gekommen, hätten wir nicht reserviert.

Und noch ein Tipp: Wir haben uns für die Saison 2018 zum ersten Mal die NÖ Card besorgt, mit der man 1x kostenlos mit der Schneebergbahn fährt und die sich ganz schnell auszahlt. Habt ihr die Karte nicht, kosten Berg- und Talfahrt aktuell 41 Euro, Kinder ab 6 Jahren zahlen 19 Euro (aktualisiert 2020). Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos auf dem Schoß eines Erwachsenen mit.

Schneebergbahn Salamander und Elisabethkircherl
Die Schneebergbahn (im Salamander-Outfit) und das Elisabethkircherl

Am Schneeberg mit Kindern: Die Bergstation Hochschneeberg & ein großer alpiner Spielplatz

Nach ungefähr 40-minütiger Fahrt mit dem Salamander-Zug erreicht ihr also den Bergbahnhof Hochschneeberg. Für uns war es eine Wohltat, endlich raus an die frische Luft zu kommen. Hier oben hatte es nur mehr 21 Grad, wo es unten in Puchberg knapp 30 Grad hatte. Herrlich…

Direkt beim Bahnhof liegt das Berghaus Hochschneeberg, wo man essen und auch übernachten kann. Hier gibt es die bekannten Schneebergbuchteln, die wir gerne probiert hätten, aber Valentin wollte lieber zur Kinderbergwelt, nur ein paar Meter entfernt. Der Salamander Spielplatz wirbt damit, der höchste Spielplatz Niederösterreichs zu sein. Er ist eher für Kinder ab 4 Jahren interessant, aber auch Valentin hat er ganz gut gefallen. (Korrektur 2021: Mittlerweile wurde der Spielplatz komplett neu gestaltet und vergrößert, der Großteil des Spielplatzes ist jedoch immer noch für eher größere Kinder ausgelegt.)

Bergbahnhof Hochschneeberg
Beim Bergbahnhof Hochschneeberg gibt es natürlich auch eine Einkehrmöglichkeit

Ein Abstecher zum Elisabethkircherl lohnt allein wegen dem schönen Ausblick. Im Kaleidoskop gibt es unter anderem eine Art Schneeaufwirbelung hinter Glas zu bestaunen. Valentin hat das geliebt und wollte hier gar nicht mehr weg. All das findet ihr nur wenige Schritte vom Bergbahnhof entfernt. Bei einem Familienausflug auf den Schneeberg findet sich also bereits in unmittelbarer Nähe zur Bergstation einiges, das mit Kindern zum Verweilen einlädt.

Am Schneeberg mit Kindern wandern: die Kurzwanderung „Paradies der Blicke“

Um am Schneeberg mit Kindern auch etwas zu wandern, ist die kurze „Paradies der Blicke“-Runde bestens geeignet. Dabei wandert ihr einmal um den Waxriegel herum, einen kleineren Schneeberg-Gipfel. Schon Kinder ab 2-3 Jahren schaffen die ca. eine Stunde dauernde Rundwanderung alleine. Valentin war zweieinhalb, wir haben ihn allerdings die zweite Hälfte der Strecke in der Rückentrage getragen, weil er nicht mehr gehen wollte. Er war zu dem Zeitpunkt recht „gehfaul“.

Hier die Eckdaten der „Paradies der Blicke“-Wanderung: 2,4km, 88 Höhenmeter, 60 Minuten (der Broschüre der Schneebergbahn entnommen).

Festes Schuhwerk ist empfehlenswert! (Kleiner Hinweis: Auf den Fotos habe ich Sandalen an, Sandalen am Berg, ich weiß, macht man nicht… aufgrund einer kleineren, in festen Schuhen jedoch sehr schmerzhaften Verletzung habe ich mich damals aber doch für Sandalen entschieden. Trekking-Schuhe hatte ich zur Sicherheit extra im Rucksack mitgenommen.)

Der Startpunkt der Paradies der Blicke – Wanderung befindet sich direkt hinter dem Spielplatz. Es bleibt euch überlassen, in welche Richtung ihr den Rundweg startet, ich empfehle euch allerdings, mit kleinen Kindern den rechten, steileren der beiden Wege zu wählen. So habt ihr die „schwierigere“ Strecke gleich zu Beginn im Anstieg. Außerdem kommt ihr so nach ca. 2/3 der Strecke zum Damböckhaus, was ich sinnvoller finde, als gleich zu Beginn wieder bei einer Einkehrmöglichkeit zu sein. Beim Damböckhaus führt ein lohnender, kleiner Abstecher zum Waxriegel (= einer der Gipfel auf dem Schneeberg) auf 1888m Seehöhe. Nach dem Damböckhaus verläuft die Runde dann bereits wieder retour, und zwar nach links bergauf auf dem breiten, geschotterten Wanderweg.

Damböckhaus Schneeberg
Beim Damböckhaus wartet bereits eine weitere Einkehrmöglichkeit
Wandern mit Kind am Schneeberg

Dann erreichen wir auch schon wieder unseren Ausgangspunkt. Wieder fragen wir Valentin, ob er lieber Schneebergbuchteln essen möchte oder auf den Spielplatz mag. Wieder entscheidet er sich für den Spielplatz. Also haben wir die Buchteln für euch leider nicht testen können. Beim Berghaus Hochschneeberg lohnt es sich für einen weiteren tollen Ausblick übrigens auch, hinter das Haus zu spazieren.

Schneebergblick Aussicht
Hier geht es steil bergab…

Am Schneeberg mit Kindern wandern: eine Alternative mit dem Kinderwagen

Der Paradies der Blicke – Rundweg ist nicht kinderwagentauglich. Wollt ihr mit dem Kinderwagen auf den Schneeberg, so könnt ihr am Ausgangspunkt der Paradies der Blicke – Rundwanderung den linken der beiden Wege bis zum Damböckhaus nehmen (ca. 20 Minuten) und diesen dann einfach wieder retour gehen. Allerdings habt ihr dann natürlich nur den halben Rundweg gesehen. Aber tolle Aussichten habt ihr auch auf dieser Teilstrecke! I

hr könnt jedoch nach dem Damböckhaus auch noch weiter in Richtung Fischerhütte mit dem Kinderwagen spazieren, so weit ihr eben Lust habt. Der Weg ist ansich bis zur Fischerhütte (und sogar darüber hinaus bis zum Klosterwappen) kinderwagentauglich, wird aber immer steiler und holpriger. Mit dem Kinderwagen würde ich mich dort eher nicht abplagen wollen, ich würde euch daher sehr zu einer Trage/Kraxe raten.

Zusammenklappbare Kinderwägen können in der Schneebergbahn problemlos im Transportwaggon Salamanderbaby mitgenommen werden.

Wandern am Schneeberg mit Kleinkind
Den Ausblick genießen
Schneeberg Klosterwappen Paradies der Blicke
Im Hintergrund erkennt man das Klosterwappen, den Gipfel des Schneebergs

Am Schneeberg mit Kindern: Unser Fazit

Der Ausflug auf den Schneeberg war für Valentin und auch für uns einer der allerschönsten Tage des Sommers. Valentin spricht tatsächlich auch noch Wochen später vom Salamander Zug, der auf ihn wohl großen Eindruck hinterlassen hat und fragt bei jedem Berg, den er auf Plakaten etc. sieht, ob das der Schneeberg ist. Beim nächsten Mal wollen wir vom Bergbahnhof Hochschneeberg aus zur Fischerhütte und dem Klosterwappen (dem Gipfel des Schneebergs) wandern. Ich hoffe, euch schon bald hier davon berichten zu können.

Tipp: Direkt vor dem Bahnhof in Puchberg am Schneeberg gibt es einen sehr ansprechenden Park mit Teich und tollem Kinderspielplatz. So lässt sich nach der 40-minütigen Talfahrt mit dem Salamander-Zug der Tag nochmal am Spielplatz ausklingen, bevor ihr die weitere Heimfahrt antretet.

Schneeberg Ausblick
Salamander Zug Wandern am Schneeberg mit Kleinkind
Der Salamander-Zug hat einen neuen Fan: Valentin!

Mehr zum Schneeberg findest du auch hier:


Schneeberg Plateauwanderung mit Kindern: Sehr schöne Wanderung zum Klosterwappen und zur Fischerhütte


Vielleicht interessiert dich auch das:







Du möchtest unsere Reisen & Wanderungen mit Kindern gerne weiter verfolgen?

Tagesaktuelle Reise-Impressionen und Wanderrouten teile ich auf Instagram, wo ich sehr aktiv bin.

Folge mir auch gerne auf Facebook & Pinterest!


Mit diesem Beitrag mache ich bei der Blogparade „Wandern für Anfänger“ von Silvia von Abenteuerzeilen mit. Schaut mal bei ihr vorbei!

(Werbung, unbeauftragt, aufgrund von Ortsnennung, Markennennung und Verlinkungen.)

Teile diesen Beitrag!

4 Kommentare

  • Lothar

    Schöne Bilder einer bestimmt schönen Wanderung.
    Unser Enkel ist auch 3 Jahre 3,5 Jahre.

    Macht eurem keinen das Spaß, in dem Rucksack getragen zu werden?

    Wir haben keinen solchen Rucksack. Wäre aber ja mal was.

    Grüße Lothar

    • Johanna

      Hallo Lothar! Vielen Dank :)
      Ich nehme an, dass es unserem Sohn mit nun bald 3,5 Jahren immer noch Spaß machen würde, aber wir haben ihn dieses Jahr bisher nicht mehr in der Trage getragen. Er hat es jedenfalls immer sehr gemocht! Bei der Wanderung war er zweieinhalb.
      Liebe Grüße,
      Johanna

  • Kati

    Hallo, kann man auch zu fuSs nach unten vom Berghaus Hochschneeberg wandern – sogar mit einem Kind? Weisst du vielleicht wie der Weg aussieht – keine Felsen usw? Danke :)

    • Johanna

      Hallo! :) Es gibt den Zahnradbahnwanderweg, der führt von der Bergstation Hochschneeberg hinunter nach Puchberg und dauert ca 4 Stunden. Ich weiß aber leider auch nicht, inwiefern der für Kinder geeignet ist…

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − zwei =