Niederösterreich,  Wandern mit Kind

Am Schneeberg wandern: Klosterwappen & Fischerhütte Plateauwanderung

Am Schneeberg wandern mit Kindern

Nachdem wir uns vor drei Jahren den Schneeberg mit Kindern zum ersten Mal im Rahmen einer Mini-Wanderung rund um den Waxriegel-Gipfel angesehen haben, stand dieses Jahr eine ausgedehnte Schneeberg Plateauwanderung am Programm. Mit unseren mittlerweile 3 Kindern wandern wir am Schneeberg zur Fischerhütte. Dabei erwanderten wir mit dem Klosterwappen auf 2076m Höhe den Schneeberg-Gipfel und höchsten Punkt Niederösterreichs. Unsere zum Wanderzeitpunkt 2-jährigen Zwillinge haben wir in der Kraxe getragen.

Schon letztes Jahr wollten wir diese Wanderung eigentlich machen, doch der passende Tag kam und kam nie… Vorletztes Jahr war eine Hochschneeberg-Wanderung, kurz nach der Geburt der Zwillinge, sowieso nicht wirklich Thema…

Und so sind wir 2021 also endlich wieder oben, am schönen Schneeberg…

Schneeberg Plateauwanderung: Blick auf die Fischerhütte
Schneeberg Plateauwanderung: Blick vom Klosterwappen zur Fischerhütte

Schneeberg Plateauwanderung: Öffentliche Anreise & Salamander Zug

Dieses Jahr klappte es dann problemlos und recht spontan an einem Wochentag im Juli: “Hey, machen wir doch morgen die Schneeberg Plateauwanderung. Da müssen wir halt echt früh aufstehen!” Gesagt, getan. Auch wenn frühes Aufstehen nicht so unser Ding ist. Mit öffentlicher Anreise aus Wien und einer Fahrt mit der Salamander-Zahnradbahn auf den Berg geht es anders aber nicht.

Also die beiden Kraxen am Vortag fix und foxi gepackt, Wecker um 6:00 Uhr gestellt, Kinder geweckt und angezogen, schnelles Frühstück… Um 7:30 Uhr müssen wir die Wohnung verlassen, um 9:30 Uhr haben wir unseren Salamander-Zug gebucht. Nach 40-minütiger Bergfahrt erreichen wir schließlich um 10:10 Uhr die Bergstation Hochschneeberg. Unsere Talfahrt haben wir um 16:45 Uhr reserviert, im Übrigen die letzte Talfahrt des Tages.

Öffentliche Anfahrt zum Schneeberg: Von Wien Meidling z.B. mit dem Railjet bis Wiener Neustadt, dort umsteigen in den Regionalzug nach Puchberg am Schneeberg (Endstation). Fahrtzeit: ca. 1h 20min. Vom Bahnhof Puchberg am Schneeberg fährt direkt der Salamanderzug auf den Berg hinauf.

Mein Tipp: Reserviert die Salamander-Zugtickets unbedingt mindestens am Vortag online, um euch einen Platz zur gewünschten Zeit zu sichern. Für einen Wochenend-Schönwettertag muss man die Tickets in der Regel sogar schon mehrere Tage im Voraus reservieren.

Rast- und Spielpausen müssen sein

Am Schneeberg wandern mit Kindern: Erstmal auf den Spielplatz, dann geht’s los…

Was es oben angekommen alles in direkter Nähe zur Bergstation der Salamanderbahn zu entdecken gibt, darüber habe ich bereits ausführlich in meinem Beitrag Schneeberg mit Kindern berichtet (inkl. kleinkindtauglichem Paradies der Blicke-Rundweg). All das haben wir dieses Mal links liegen gelassen, wir haben ja noch so einiges vor. Ein Besuch der (neu gestalteten!) Kinderbergwelt, dem großen Salamander Spielplatz, ist aber natürlich ein Muss. Der Kletter-Abenteuer-Spielplatz richtet sich vor allem an schon etwas größere Kinder, der hintere Bereich ist jedoch auch schon für unsere 2-jährigen Zwillinge sehr gut geeignet.

Und dann geht es los und wir starten unsere Schneeberg Plateauwanderung direkt hinter dem Spielplatz. Es geht übers Damböckhaus, danach wählen wir den direkten, etwas steileren Anstieg zum Klosterwappen auf 2076m Höhe. Nach dem Gipfelkreuz kehren wir bei der Fischerhütte ein und wandern danach über den breiten Schotterweg wieder hinab zum Damböckhaus und weiter zur Bergstation Hochschneeberg.

Blick vom Klosterwappen auf das Schneebergplateau

Hochschneeberg Plateauwanderung zum Klosterwappen: Alle Details zur leichten Wanderung

Start & Endpunkt der Wanderung: Bergstation Hochschneeberg, Auffahrt mit dem Salamander-Zug

Strecke & Dauer: ca. 7km, ca. 350 Höhenmeter, ca 2,5 Stunden. Wir haben (den Spielplatz-Besuch nicht mitgerechnet) mit Einkehr bei der Fischerhütte gute 5 Stunden gebraucht (was eigentlich mit Kindern eh recht flott ist).

Anforderungen: Leichte Wanderung auf breiten Schotterwegen mit moderater Steigung. Lediglich der direkte Anstieg auf’s Klosterwappen erfordert etwas Trittsicherheit: felsiger Steig, teilweise große Schritte notwendig, teilweise muss man evtl. kurzzeitig die Hände zur Hilfe nehmen (zumindest mit Kraxe musste ich das). Mehr Infos zu dem kurzen Steig mit Kindern findest du weiter unten.

Einkehr: Berggasthaus Hochschneeberg (beim Start der Wanderung), sowie Damböckhaus und Fischerhütte.

Beste Jahreszeit: An heißen Sommertagen, wenn es oben angenehm kühl ist, dabei sollten jedoch die Wochenenden wenn möglich vermieden werden, wenn man sich nicht in einer “Wanderkarawane” wiederfinden möchte. Wer es ruhiger mag, kommt besser im Juni oder September/Oktober. Im Mai muss man noch mit recht viel Schnee rechnen.

Am Schneeberg mit Kindern: Mit Kindern zur Fischerhütte & zum Klosterwappen – ein paar Tipps & Hinweise

Auch wenn die Schneeberg Wanderung auf’s Hochplateau prinzipiell auch mit Kindern schon gut machbar ist und es auf leichten Wegen zum Ziel geht, so befindet ihr euch trotz allem im hochalpinen Gelände. Feste Schuhe mit gutem Profil sind daher auch für kleine Kinder schon ein Muss!

Auch ist natürlich zu beachten, dass es am Schneeberg-Hochplateau durchschnittlich um 10-15 Grad kühler ist als herunten im Tal. Rund um Klosterwappen und Fischerhütte weht zudem oft ein sehr kräftiger Wind und es herrscht dort oben ein gefühlt anderes Klima als nur etwas weiter unten auf Höhe des Damböckhauses. Den Wetterbericht seht ihr euch zum Beispiel hier an.

Auch die 350 Höhenmeter sind mit kleinen Kindern nicht ganz zu unterschätzen. Ich denke, kaum ein Kind unter 4 Jahren wird den gesamten Weg von 7km alleine meistern. Eine Tragehilfe (Trage oder Kraxe) ist daher ein Muss!

Mit dem Kinderwagen zur Fischerhütte am Schneeberg?

Der direkte Anstieg vom Damböckhaus zum Klosterwappen (wie er in diesem Beitrag beschrieben wird) ist mit dem Kinderwagen nicht möglich. Möglich wäre mit geländegängigem Kinderwagen der direkte Anstieg zur Fischerhütte und von dort weiter zum Klosterwappen (breite Schotterwege). Retour geht es dann auf demselben Weg.

Doch ich kann auch den breiten Direktweg zur Fischerhütte nicht so recht mit dem Kinderwagen empfehlen! Kurz vor der Fischerhütte gibt es ein ziemlich steiles Stück, das mir selbst zumindest im Abstieg aufgrund des gerölligen Weges und starken Gefälles mit Kinderwagen zu riskant wäre. Bergauf ist es “nur” ein ziemlicher Kraftakt, bergab dann jedenfalls äußerst ungemütlich. Das ist nur meine persönliche Einschätzung, meine Empfehlung daher: Nehmt besser die Trage oder Kraxe (Rückentrage).

Wo ihr am Schneeberg definitiv gut mit dem Kinderwagen vorankommt, das erfährt ihr in diesem Beitrag ausführlicher.

Kinderwanderwege Niederösterreich: Erlebniswege rund um Wien

Kennst du schon diese 5 spannenden Kinder-Erlebniswege in Niederösterreich rund um Wien?

Schneeberg Plateauwanderung: Mit Kindern zu Klosterwappen & Fischerhütte wandern

Wir starten direkt hinter dem Spielplatz und folgen der Beschilderung zur Fischerhütte (angeschrieben mit 1h). Es geht über einen breiten Schotterweg erst leicht bergauf, nach einer aussichtsreichen Rechtskurve (sehr schöner Rax-Blick) bereits wieder sanft bergab. Das nur ca. 10-15 Minuten vom Startpunkt entfernte Damböckhaus ist bereits in Sichtweite, ebenso eine Herde frei grasender Kühe. Auch das Schneeberg-Hochplateau mit unseren beiden Wanderzielen – links dem Klosterwappen, rechts der Fischerhütte und dem Kaiserstein – ist schon von Weitem sichtbar. Die Zwillinge sind mittlerweile übrigens beide in den Kraxen eingeschlafen und wachen erst kurz vorm Klosterwappen-Gipfel wieder auf.

Nach nur 10-15 Minuten erreicht man das Damböckhaus
Kuhherde auf der Schneeberg Plateauwanderung zum Klosterwappen
In der Ferne bereits gut sichtbar sind links das Klosterwappen, rechts der Kaiserstein mit der Fischerhütte

Recht bald nach dem Damböckhaus nehmen wir links die Abzweigung (Wiesenweg, gelbe Stangenmarkierung), die uns direkt zum Gipfel (Klosterwappen) führt. Wir gehen an den Kühen vorbei, die uns etwas den Weg blockieren, können ihnen aber gut ausweichen. Der anfangs noch breitere Weg wird später zu einem schmalen Pfad und im oberen Bereich zu einem felsigen Steig. Mit der Kraxe muss man sich hier wirklich sehr (tritt)sicher fühlen (anderes Gleichgewichtsgefühl), mit einer Babytrage darf man die eingeschränkte Sicht nach vorne nicht vergessen.

Nach diesem kurzen, steileren Steig ist der Klosterwappen-Gipfel auf 2076m Höhe aber schnell erreicht. Der Ausblick und Weitblick ist grandios, der hässlichen Sendeanlage direkt neben dem Gipfelkreuz kehrt man dafür am besten den Rücken. Oh ja, wir sind angelangt am höchsten Punkt Niederösterreichs! Ein erhabenes Gefühl… der Rundumblick ist umwerfend!

Mein Tipp: Unser Großer (5) hat diesen letzten, steilen Anstieg problemlos ohne Hilfe geschafft, selbstgehende Kinder unter 4 Jahren brauchen vermutlich etwas Hilfe. Unsere Zwillinge (gerade zwei geworden) waren in der Kraxe am besten aufgehoben. Wenn du diese Stelle mit kleinen Kindern besser umgehen möchtest, empfehle ich dir die leichtere Variante (siehe weiter oben bei den Eckdaten zur Wanderung).

Unsere Kids am Klosterwappen:

Schneeberg Plateauwanderung: Vom Klosterwappen geht es gemütlich weiter zur Fischerhütte

Mit dem Gipfel des Klosterwappen ist der anstrengendere Teil der Wanderung geschafft und fast alle Höhenmeter wurden bereits bewältigt. Nun geht es für ca. 10 Minuten sanft hügelig auf und ab, dann erreichen wir die schon von Weitem gut sichtbare Fischerhütte. Wir setzen uns auf die Terrasse und gönnen uns Käsespätzle und Topfenstrudel mit Vanillesauce – eine wohlverdiente Einkehr! Mit den schweren Kraxen zählt jeder Höhenmeter sowieso mindestens doppelt ;-)

Fischerhütte Schneeberg mit Kindern
Die Fischerhütte am Hochschneeberg

Für den Rückweg wählen wir nun den breiten Schotterweg, der grün markiert von der Fischerhütte über’s Damböckhaus zurück zur Bergstation Hochschneeberg führt. Auch die Zwillinge gehen nun den Großteil des Rückwegs selbst und das geht gut. Ihr Highlight ist definitiv die Kuhherde, an der wir wieder direkt vorbeigehen und die sie beim Hinweg verschlafen haben ;-)

Ein Abstecher zum Waxriegel

Beim Damböckhaus angekommen habt ihr zwei Möglichkeiten: Ihr wählt entweder den selben Weg für den Rückweg bis zur Bergstation der Schneebergbahn. Oder aber ihr nehmt den direkt hinter dem Damböckhaus gut sichtbar bergauf führenden Pfad, der euch auch bei in etwa demselben Zeitaufwand auch wieder zurück an den Ausgangspunkt führt. Allerdings mit der Möglichkeit, einen weiteren Gipfel zu besteigen: Der Waxriegel auf 1888m Höhe bietet ebenso eine fantastische Aussicht. Leider ist sich der Waxriegel zeitlich bei uns nicht mehr ausgegangen, die Runde kennen wir aber bereits von unserer Paradies der Blicke – Rundwanderung vom letzten Mal.

Bei der Bergstation Hochschneeberg angekommen, haben wir gerade mal 20 Minuten Zeit, bis uns auch schon der letzte Salamander-Zug um 16:45 Uhr wieder nach Puchberg bringt. Die Kinder hätten sich einen zweiten ausgiebigen Spielplatz-Besuch gewünscht, doch leider fehlte dafür dann die Zeit. Eine Stunde länger am Schneeberg wäre für uns also etwas entspannter und besser gewesen.

Großer Spielplatz am Schneeberg: Kinderbergwelt
Der große Salamander Spielplatz am Schneeberg

Am Schneeberg wandern mit Kindern – mein Fazit zur Schneeberg Plateauwanderung

Dank einer Fahrt mit der Schneebergbahn (Salamanderzug), die uns einen Großteil der Höhenmeter abnimmt, ist die Plateauwanderung am Schneeberg zu Fischerhütte und Klosterwappen eine relativ einfache Wanderung, die auch mit Kindern gut machbar ist und zudem genügend Abwechslung bietet. Jedoch erfordert der letzte steile Anstieg sowohl vor der Fischerhütte als auch vorm Klosterwappen für kleine Kinder noch sehr viel Anstrengung.

Für mich ist es immer ein besonderes Highlight, am Schneeberg oben zu sein – ich mag den Schneeberg einfach unheimlich gerne! Die Schneeberg Plateauwanderung zu Klosterwappen und Fischerhütte ist definitiv eine Wanderung, die lange nachklingen wird. Eines unserer Wander-Highlights 2021.

Ein absolutes Berg-Highlight für uns war dieses Jahr übrigens auch die Lagazuoi Wanderung in den Dolomiten.

Hast du noch Fragen zu unserer Schneeberg Plateauwanderung? Bist du die Wanderung auch schon gegangen? Schreib es mir doch in die Kommentare weiter unten, ich freue mich über Feedback.

Hat dir mein Blogbeitrag gefallen? Wenn du dich bei mir für meine Arbeit bedanken möchtest, kannst du ihn sehr gerne auf Social Media teilen – tausend Dank dafür!

Und nicht vergessen, es lohnt sich:

Vielleicht interessiert dich auch das:

Südtirol mit Kindern - Ausflugsziele wie der Pragser Wildsee

Südtirol mit Kindern: Unsere 5 Highlights aus 10 Tagen Dolomiten-Roadtrip

One click away… Folge uns auf Social Media!

– Top-aktuelle Stories unserer Ausflüge und Reisen gibt’s auf Instagram
– Genaue Wanderrouten findest du auf Komoot
– Uns gibt’s auch auf Facebook & Pinterest

(Werbung, unbeauftragt, aufgrund von Verlinkung, Ortsnennung und persönlicher Empfehlungen.)

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs + 3 =