Wienerwald Wanderungen: Rund um Mödling wandern
Niederösterreich,  Wandern mit Kind

In Mödling wandern: Die schönsten Wanderwege für die ganze Familie

Mödling Wanderwege: Kurze Spaziergänge und Wanderungen im Naturpark Föhrenberge

Er ist meine Entdeckung des Winters: Der vor den Toren Wiens gelegene Naturpark Föhrenberge. Dort gibt es so viel zu entdecken, dass ich mich in diesem ersten Blogbeitrag mal nur auf den direkt an Mödling angrenzenden Teil des Naturparks konzentrieren werde. Man kann rund um Mödling wirklich ausgezeichnet wandern. Von kurzen Spaziergängen bis zu ausgedehnten Wanderungen und Kletterpartien ist auch die Bandbreite der Möglichkeiten groß. Und das Beste: alle vorgeschlagenen Routen sind auch sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Wanderungen rund um Mödling: durch den Föhrenwald am Kalenderberg
Wanderwege in Mödling: Rund um den Schwarzen Turm am Kalenderberg

Rund um Mödling wandern: Das erwartet euch

In den Mödlinger Föhrenbergen erwarten euch die für den Wienerwald so typischen (und äußerst fotogenen) Schirmföhren, romantische Ausblicke, Burgen und Burgruinen und mancherorts fast schon alpin anmutendes Gelände. Selbst im Winter erlebt man hier eine sehr mediterran wirkende Landschaft und es liegt ein angenehmer Pinien-Föhren-Duft in der Luft. Ich bin so, so gerne hier!

In Mödling wandern: die Anreise

Und dann erweist sich auch noch die Anreise als äußerst easy. Man erreicht den Naturpark Föhrenberge nämlich ganz unkompliziert mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Man kann direkt vom Bahnhof Mödling losstarten oder nimmt je nach Wanderziel noch für ein paar Stationen den Bus. Wer mit Kindern wandern möchte, für den ist der Stadtbus 1 vielleicht attraktiv. Wir fahren mit den Kindern gerne die paar Stationen bis zur Station Babenbergerstraße. Auch wenn es eigentlich nur ein sehr kurzes Stück ist – nicht, dass den Kindern schon vor der eigentlichen Wanderung die Motivation abhanden geht…

Wer mit dem Auto zum Wandern nach Mödling kommt, parkt am besten beim Parkplatz beim Föhrenhof, beim Parkplatz unter dem Aquädukt oder beim Parkplatz Goldene Stiege. Alle drei sind sehr gute Ausgangspunkte für alle Ausflugsziele, Spaziergänge und Wanderungen bei Mödling, die ich euch gleich vorstellen werde.

In Mödling wandern am Frauenstein
Am Frauenstein: Blick auf die Burgruine Mödling

So, und nun geht es los… Einige Tipps für die Wanderwege rund um Mödling mit Kindern und Kinderwagen findet ihr übrigens ganz zum Schluss im Beitrag.

In Mödling wandern: Die schönsten Wanderwege & Highlights unterwegs

1.) Rund um den Schwarzen Turm am Kalenderberg

Als ich zum ersten Mal oben am Kalenderberg beim Schwarzen Turm die Aussicht auf die Föhrenberge und die Mödlinger Klause genossen habe (und mich ein wenig wie in Kroatien oder Griechenland gefühlt habe), bin ich dieser wunderschönen Gegend verfallen. Deshalb würde ich diese Runde allen Föhrenberge-Neulingen an erster Stelle empfehlen. In ihrer kürzesten Variante beginnt ihr die „Schwarzer Turm Runde“ hinter der Kirche St. Othmar und folgt dort dem serpentinenartigen Weg durch den Wald, vorbei am Gasthaus Mödlinger Kobenzl. Daneben verlaufen auch einige felsige Kletter-Pfade hinauf, die ein bisschen Abenteuer-Feeling aufkommen lassen und auch für trittsichere Kinder schon geeignet sind. Hier kann also jeder selbst entscheiden, wie abenteuerlich der Weg hinauf sein soll.

Beim Schwarzen Turm am Kalenderberg in Mödling
Der Weg entlang der Abbruchkante rund um den Schwarzen Turm
Ein bisschen Urwald-Feeling gibt es auch auf den Wanderwegen rund um Mödling

Nach ca. 15 Minuten seid ihr oben beim Schwarzen Turm angekommen und könnt erst mal die Aussicht durch die „Augengläser“, eine künstliche Ruine, genießen. Noch viel beeindruckender finde ich allerdings den Blick in die Natur in die andere Richtung. Hinter dem Schwarzen Turm führt dann ein geländer-gesicherter Weg an der Felskante entlang, mit zahlreichen schönen Ausblicken auf die föhrenbewachsenen Berge/Hügel und die Burgruine Mödling. Auch kleine Kinder schaffen den Weg mit etwas Hilfe und unter Aufsicht. Wer nur einen gemütlichen Spaziergang machen möchte, kann nach einiger Zeit wieder umdrehen. Zumindest bis zur Jordankanzel, einem sehr schönen Aussichtspunkt, solltet ihr allerdings gehen (ca. 20-30 Minuten). Noch ein Stück weiter kann man einen kurzen Abstecher zur Ruine Pfefferbüchsel machen. Von dort ist es wiederum zur Burg Liechtenstein nicht mehr allzu weit (siehe mein Tipp 5). Die Länge der Tour kann man also sehr variabel selbst gestalten.

Wir sind über das „Diebsloch“ wieder abgestiegen – eine Wander-App (z.B. Komoot) zur Navigation lohnt hier sehr! – und von dort über die Mödlinger Klause zum Bahnhof Mödling retour gegangen. Auch der Weg durch die Mödlinger Klause ist sehr schön, wenn ihr stadteinwärts auf der rechten Seite direkt neben dem Mödlingbach entlangeht. Ihr passiert dabei u.a. auch den Mödlinger Klettersteig (Robert-Karpfen-Steig).

Wer die Runde beim Diebsloch beginnen und wieder beenden möchte, kann beim kleinen Parkplatz in der Jägerhausgasse gut parken. Öffentlich erreicht ihr diesen Ausgangspunkt mit den Bussen 364 und 365 (Station „Vorderbrühl Jägerhausgasse“).

Mit dem Kinderwagen: Lieber nicht. Man kommt über kinderwagentaugliche Wege nicht direkt zum Schwarzen Turm.

2.) In Mödling wandern: Kleine Frauenstein-Runde

Wer die schönsten Ausblicke über die Föhrenberge bis zur Burg Mödling und dem Husarentempel sucht, dem sei der schnell erklommene Frauenstein sehr ans Herz gelegt – inklusive Gipfelkreuz! (Anmerkung: Als wir dort waren, war das zuvor beschädigte Gipfelkreuz leider nicht an Ort und Stelle, kurz darauf ist es repariert worden und steht seit Ende März 2021 wieder dort.) Auf den Frauenstein gelangt ihr in nur ca. 15-20 Minuten z.B. vom Parkplatz Goldene Stiege oder vom Kurpark Mödling. Wir haben den kurzen Aufstieg beim Kurpark gestartet, wo es mit Geländer gesichert über felsige Stiegen bergauf geht. Die Wege sind für abenteuerlustige Kinder sehr spannend. Zwischendurch laden Kletterfelsen zum Herumkraxeln ein, Valentin liebt das hier daher natürlich sehr! Aber Achtung: Nicht alle Felsen sind für Kinder geeignet, es besteht teilweise auch akute Absturzgefahr.

Rund um Mödling wandern mit Kindern
Der Blick hinüber zum Schwarzen Turm

Immer wieder gibt es sehr, sehr schöne Aussichten in die Mödlinger Klause – für die besten Ausblicke lohnt es sich tatsächlich, auch ein bisschen herumzuklettern. Wenn man am Hauptweg bleibt, gelangt man rasch zum Felsvorsprung mit dem kleinen, 3-teiligen Gipfelkreuz. Weil die Wegerl am Frauenstein kaum beschildert sind, lohnt jedoch die zusätzliche Navigation mit einer Wander-App – wir haben Komoot benutzt.

Mit dem Kinderwagen: Nein.

Mein Tipp: Nehmt den schönen Aussichtspunkt „Johannesruhe“ auf eurem Spaziergang mit. Der Blick von dort reicht vom Schwarzen Turm auf dem Kalenderberg über das Mödlinger Aquädukt und die Stadt Mödling bis nach Wien. In der weiteren Ferne sieht man an klaren Tagen sogar den Kahlenberg und Leopoldsberg.

Kombination mit Tour 3: Die kleine Frauenstein-Runde lässt sich übrigens perfekt mit der Tour zur Burgruine Mödling kombinieren – einfach nach dem Gipfelkreuz am Hauptweg immer geradeaus weitergehen und ihr könnt die Burg eigentlich nicht verfehlen. Grob geschätzt ca. 15-20 Minuten vom Gipfelkreuz zur Burg.

3.) In Mödling wandern: Zur Burgruine Mödling

Wie eigentlich alle Wanderziele rund um Mödling, lässt sich auch die Burg Mödling auf vielerlei Wegen „mitnehmen“. Bei meinem ersten Besuch bin ich ab dem Bahnhof Mödling über die Goldene Stiege durch sehr schönen Wald gegangen,anschließend über die Meiereiwiese und die Mödlinger Klause retour in die Stadt.

Der direkteste und auch für Kinder interessanteste Weg startet auf der anderen Seite, beim Parkplatz vom Föhrenhof. Linkerhand entlang der riesigen Meiereiwiese geht es vorbei am schilfbewachsenen Pepi’s Märchenteich, danach nach links und gleich wieder nach rechts in den Wald. Dort führt euch der Weg bald entlang einer Linkskurve zum Eingangsschild in den Naturpark Föhrenberge, von wo aus ihr nur mehr der Beschilderung zur Burg Mödling folgen müsst. Ein kurzer, sehr schöner Wurzelsteig führt euch von dort in ca. 15 Minuten hinauf zur Burg und ist auch mit ganz kleinen Kindern schon machbar. Von der Burg Mödling habt ihr eine sehr schöne Rundumaussicht. Insgesamt (Parkplatz Föhrenhof – Burg Mödling – Parkplatz Föhrenhof) in ca. einer Stunde reiner Gehzeit machbar.

Rund um Mödling wandern zur Burgruine Mödling
Die Burgruine Mödling, umgeben von den für den Naturpark so typischen Föhren
Aussicht von der Burgruine Mödling auf die Meiereiwiese
Blick von der Burg Mödling auf die Meiereiwiese

Mit dem Kinderwagen: Eigentlich nein. Auch wenn die Tour im Rother Wanderführer „Wandern mit dem Kinderwagen Wiener Umland“ beschrieben ist (der kurze Wurzelsteig ist dabei der Rückweg). Ich würde mich hier jedoch wirklich nicht mit dem Kinderwagen abplagen wollen.

Zusatz-Tipp: Die kleine Runde zur Burgruine Mödling lässt sich noch gut erweitern, indem ihr anschließend die Meiereiwiese umrundet. Mit Kindern lohnt sich auch das sehr – mehr dazu in meinem nächsten Tipp.

4.) In Mödling wandern: Rund um die Meiereiwiese – Kinderwagentaugliche Tour

Auch dieser Rundweg startet beim Parkplatz Föhrenhof. Daher lässt sich der kurze Spaziergang rund um die weitläufige Meiereiwiese z.B. nach der Besichtigung der Burg Mödling noch gut „dranhängen“. Trotz einer Länge von nur knapp 1,5km und einer reinen Gehzeit von ca. 30 Minuten bietet der Weg mehr als nur eine schöne Wiese mit Aussicht zur Burg Mödling. Unterwegs gelangt ihr zu einem kleinen Salamander-Biotop, wo ihr mit etwas Glück Feuersalamander beobachten könnt. Auch einen Waldspielplatz gibt es, er befindet sich etwas versteckt hinter dem Föhrenhof.

Teils verläuft der Weg durch schönen Föhrenwald, teils seitlich entlang der Wiese. Die Wiese selbst darf leider nicht mehr betreten werden, worauf Schilder hinweisen. Der Weg ist beschildert mit „Tut Gut Wanderweg 1“. Zu den Mödlinger Tut gut-Wanderwegen geht es übrigens hier.

Mödling Wanderwege: Die Meiereiwiese
Entlang der weitläufigen Meiereiwiese

5.) In Mödling wandern: Burg Liechtenstein und rund um den Kalenderberg – Kinderwagentaugliche Tour

Diese Runde ist auch mit einem (geländegängigen) Kinderwagen empfehlenswert. Mit dem Kinderwagen startet ihr beim Parkplatz der Burg Liechtenstein oder öffentlich bei der Postbus 262-Haltestelle „Maria Enzersdorf Siedlungsstraße“ (Anschluss ab Bhf. Mödling). Bald erreicht ihr die perfekt beschilderte Burg Liechtenstein. Am Kalenderberg könnt ihr dann einfach der weiterhin sehr guten Beschilderung folgen und die Ruine Pfefferbüchsel sowie das Römische Amphittheater (eine künstlich errichtete Ruine) besuchen. Zweiteres erreicht ihr über einen kurzen, ebenfalls kinderwagentauglichen Abstecher. Die gesamte Kalenderberg-Runde ist ca. 6km lang. Bei der kinderwagentauglichen Variante müsst ihr leider den Schwarzen Turm und die aussichtsreiche Passage an der Felskante (mein Tipp 1) umgehen und auf dem Hauptweg bleiben. Ansonsten lassen sich die beiden Touren perfekt kombinieren.

Am Kalenderberg thront die Burg Liechtenstein
Die imposante Burg Liechtenstein am Kalenderberg in Mödling
Die Ruine Pfefferbüchsel ist nur eine von mehreren Ruinen am Kalenderberg

Mit dem Kinderwagen: Ja, geht gut mit einem geländegängigen Kinderwagen. Es geht über (teils holprige) Schotter- und Erdwege.

In Mödling wandern mit Kindern und dem Kinderwagen – ein paar zusätzliche Tipps

Prinzipiell sind alle vorgestellten Ausflugsziele und Wanderungen bei Mödling auch sehr, sehr gut mit Kindern machbar und bieten den Kids viel Abwechslung. Besonders geeignet auch schon für kleinere Kinder ist der kurze Aufstieg zur Burgruine Mödling oder eine kleine Runde am Kalenderberg (Burg Liechtenstein, künstliche Ruinen, Spielplatz). Am Kalenderberg ist man auch mit dem Kinderwagen sehr gut unterwegs, allerdings ist z.B. der Schwarze Turm mit dem Kinderwagen nicht wirklich erreichbar. Die kinderwagentauglichen Wege sind jedoch vergleichsweise auch die langweiligeren Wege. Daneben gibt es nämlich so viele spannende kleine Waldpfade über Wurzeln und Steine, zahlreiche Kletterfelsen zu bezwingen, und, und, und… für Kinder ist der Naturpark Föhrenberge bei Mödling ein wahres Kletter- und Kraxelparadies! Zahlreiche „Abenteuerpfade“ finden sich auf eigentlich jedem der Föhrenberge, allen voran am Frauenstein.

In Mödling wandern mit Kindern
In Mödling wandern mit Kindern, z.B. hier am Frauenstein

Mein Tipp für alle Mödling Wanderwege mit Kindern ist: Bleibt nicht nur auf den breiten Hauptwegen, entdeckt mit euren Kinder all die schmalen, viel spannenderen Seitenwege und lasst euch überraschen, wo sie euch hinführen. Eine GPS-basierte Wander-App wie beispielsweise Komoot oder Bergfex macht hier Sinn!

Kurzes Fazit zu den Wanderwegen rund um Mödling

Was soll ich sagen: Wir haben hier mit dem Naturpark Föhrenberge eine neue Lieblingsregion vor den Toren Wiens entdeckt! Ganz besonders gut gefallen uns die mediterran anmutenden Föhrenberge rund um Mödling – nicht nur, weil sie so leicht zu erreichen sind. Der ganzen Familie gefällt es hier so gut und noch längst haben wir dort nicht alles gesehen – einige weitere Wanderungen bei Mödling warten noch darauf, entdeckt zu werden.

Ich hoffe, mein Beitrag zum Wandern in Mödling hat dir gefallen! Wie immer freue ich mich über jedes Feedback in Form eines Kommentars. Hast du noch Fragen, so kannst du mir diese auch gerne als Kommentar stellen.

Dir gefällt, was du hier liest? Dann folge mir gerne auf Facebook und Instagram!

(Werbung, unbeauftragt, aufgrund von Verlinkung, Ortsnennung und persönlicher Empfehlungen.)

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − acht =