Kalifornien Geheimtipps: Coronado Beach
USA,  California,  Southwest

USA Südwesten Geheimtipps – Teil 1: Kalifornien Geheimtipps

Wenig bekannte Orte in (Süd-) Kalifornien

Kalifornien Geheimtipps: Ihr seid auf der Suche nach USA Südwesten Geheimtipps, versteckten Orten und tollen Fotospots fernab vom Ansturm auf den Grand Canyon und das Monument Valley? Oder nach echten Einheimischen-Stränden mit dem typischen California-Feeling? Dann seid ihr hier richtig!

Ich habe bei der Recherche für unseren USA Südwesten Roadtrip 2018 ganz bewusst auch nach unbekannten Orten fernab des Mainstreams gesucht. Einige davon haben wir dann in unsere Route integriert. Und auch bei meinem Südkalifornien-Aufenthalt vor einigen Jahren habe ich einige tolle, weniger bekannte Orte kennengelernt und Einheimischen-Tipps für Südkalifornien sammeln können.

Kalifornien Geheimtipps: der Strand von Oceanside in San Diego County
Der imposante Pier von Oceanside

Weil all die Empfehlungen für einen einzigen Blogpost etwas viel sind, teile ich meine Tipps auf zwei Beiträge auf. Demnächst folgt daher Teil 2, meine USA Südwesten Geheimtipps für die Bundesstaaten Arizona, Nevada und Utah.

Hier findet ihr meine 8 Kalifornien Geheimtipps, zugegebenermaßen bis auf eine Ausnahme (meinen Tipp 8) auf Südkalifornien beschränkt:

8 Kalifornien Geheimtipps für deinen Roadtrip

1.) Joshua Tree Nationalpark

Bereits 2x durfte ich den beeindruckenden Joshua Tree Nationalpark in Südkalifornien besuchen. Der Nationalpark gilt ja an sich noch als Geheimtipp, erfreut sich aber wachsender Beliebtheit auch unter USA Besuchern aus Europa. Innerhalb des weitläufigen Wüsten-Nationalparks mit den grotesken Joshua Trees kann man gut und gerne mehrere Tage verbringen und herrliche Wanderungen unternehmen.

Kalifornien Geheimtipps: der Joshua Tree Nationalpark
Die Wildnis der Mojave Wüste im Joshua Tree National Park

Ganz besonders empfehlen kann ich euch die Wanderung zum Barker Dam, einem Stausee innerhalb des Joshua Tree Nationalparks. Der Barker Dam Trail ist eine kurze, sehr abwechslungsreiche Wanderung und leicht zu bewältigen. Mehr Infos zum Barker Dam findet ihr hier in meinem ausführlichen Beitrag zum Joshua Tree Nationalpark.

Ebenso solltet ihr dort den Cholla Cactus Garden besuchen, eine bizarre Kakteen-Landschaft. Zum Sonnenuntergang empfiehlt sich der Aussichtspunkt Keys View. Doch das ist noch längst nicht alles, was euch im vielseitigen Joshua Tree Nationalpark erwartet – hier geht’s zum ganzen Beitrag mit einigen weiteren Tipps.

Eintritt in den Joshua Tree Nationalpark: 25 Dollar pro Fahrzeug für 1 Woche.

Kalifornien Geheimtipps:

2.) Swami’s Beach & Moonlight Beach, Encinitas

Wer einen richtigen Einheimischen-Surferstrand erleben möchte, sollte nach Swami’s Beach in San Diego County kommen. Swami’s gilt als einer der besten Surfstrände in Südkalifornien und weltweit. Vom Swami’s Beach könnt ihr gemütlich direkt am Strand zum weitläufigen Moonlight Beach weiterspazieren, der etwas nördlicher liegt und ebenso schön ist. Beide Strände warten zwar nicht per se mit besonderen Highlights auf, sind aber einfach herrlich entspannt und perfekt zum Unter-die-Einheimischen-Mischen. Vielleicht könnt ihr unterwegs einen Schwarm Pelikane beobachten, der dort gerne seine Runden fliegt.

Kalifornien Geheimtipps: Swami's Beach Encinitas
Swami’s Beach in Encinitas

Moonlight Beach:

Kalifornien Geheimtipp:

3.) Moorten Botanical Garden, Palm Springs

Die südkalifornische Wüstenstadt Palm Springs, im Coachella Valley gelegen, habe ich zugegebenermaßen total unterschätzt. Die Stadt macht ihrem Namen alle Ehre – kaum wo sonst in Kalifornien habe ich so viele Palmen am Straßenrand gesehen. Hier durchzufahren ist daher für sich schon ein Highlight.

Unbedingt empfehlen kann ich euch den kleinen, aber sehr, sehr feinen Moorten Botanical Garden in Palm Springs. Der Garten beherbergt ein reiches Sammelsurium unterschiedlicher Wüstenpflanzen und Kakteen, viele davon heimisch in der umliegenden Mojave und Colorado Wüste. Herzstück ist das entzückende (und sehr fotogene) Kakteen-Gewächshaus, das ein wenig zu einem geheimen Insta-Fotospot mutiert ist. Hier geht es zum detaillierten Beitrag zum Moorten Botanical Garden mit vielen Fotos und allen Infos.

Eintritt in den Moorten Botanical Garden: 5 Dollar.

Kalifornien Geheimtipps:

4.) Coronado Beach, San Diego County

Bei meinem ersten Besuch in Kalifornien habe ich die meiste Zeit südlich von Los Angeles verbracht und einige tolle Strände kennengelernt. Man munkelt ja, die schönsten Strände Kaliforniens würden sich in San Diego County befinden… Fragt man mich nach dem schönsten Strand in Südkalifornien, ich würde den Strand auf der Halbinsel Coronado empfehlen. Coronado Beach wurde schon mehrfach zu einem der besten Strände der gesamten USA gekürt. Er befindet sich unweit der Metropole San Diego und ist ein herrlich weitläufiger Strand mit lieblichen Sanddünen. Der golden funkelnde Sandstrand eignet sich perfekt für einen wunderschönen Sonnenuntergang.

Kalifornien Geheimtipps in Südkalifornien: Coronado Beach in San Diego County
Die hübschen Sanddünen am Coronado Beach

Außerdem befindet sich direkt am Strand auch das legendäre, äußerst fotogene Hotel Coronado – und ich finde selten ein Hotel wirklich fotogen ;-) Wer das nötige Kleingeld hat, kann dort bestimmt grandios wohnen!

Kalifornien Geheimtipps:

5.) Balboa Park, San Diego

Der Balboa Park ist zwar eigentlich kein Geheimtipp, aber neben dem Coronado Beach ein weiterer guter Grund, nach San Diego zu kommen. Das weitläufige Garten- und Freizeitareal ist die größte Grünfläche der Stadt. Dort kann man daher locker einen halben Tag verbringen und dabei einiges entdecken. Der Park versprüht an vielen Ecken spanisch-mexikanisch angehauchtes Flair, wie an so manchen Orten in Südkalifornien. Die mexikanische Grenze ist ja auch wirklich nicht weit.

Balboa Park in San Diego

Aber Achtung: Vor allem am Wochenende ist dort viel los. Ich fand den Trubel am Wochenende eigentlich ganz okay – interessant zum Leute beobachten – aber wer es lieber ruhiger mag, dem empfehle ich vormittags unter der Woche zu kommen.

Eintritt: Der Zugang zum Park selbst ist kostenlos. Innerhalb des Parkgeländes befinden sich jedoch zahlreiche Museen oder auch der San Diego Zoo, für die natürlich ein Eintritt fällig wird.

Kalifornien Geheimtipps:

6.) San Clemente

San Clemente liegt etwas südlich von Los Angeles in Orange County und wirkt, als wäre der Ort direkt der Serie „O.C., California“ entsprungen. Ein perfekter, kleiner Strandort mit hübschem Pier und gaaaanz viel California-Feeling, aber unter Einheimischen – ganz ohne die Touristen von Santa Monica und Venice Beach. Sucht euch einen guten Platz beim äußerst fotogenen Pier für den Sonnenuntergang… und genießt!

Süd-Kalifornien Geheimtipps im Orange County: San Clemente
Sonnenuntergang vom Feinsten in San Clemente
Kalifornien Geheimtipps: San Clemente in Orange County

Kalifornien Geheimtipps:

7.) Strand von Oceanside, San Diego County

Auch am weitläufigen Strand von Oceanside (ebenfalls San Diego County), habe ich viele schöne Stunden verbracht. Auch hier findet man viele Surfer, viele Einheimische, daneben vielleicht auch den ein oder anderen Touristen. Und wieder geht es seeehr relaxt zu. Mein Eindruck vom gesamten San Diego County war: Hier ist einfach jeder gut drauf! Und ganz besonders am Strand.

Strand von Oceanside
So sieht ein relaxter Beach-Day in Oceanside aus

Nord-Kalifornien Geheimtipp:

8.) Muir Woods National Monument, San Francisco

Wenn ihr es nicht in den Sequoia National Park schafft, aber dafür nach San Francisco und gerne Riesenmammutbäume sehen wollt: ab in die Muir Woods! Nur etwa 20 Kilometer nördlich von San Francisco befindet sich das kleine, aber feine Muir Woods NM. Es ist dort vermutlich nicht ganz so beeindruckend wie im Seqouia Nationalpark (dort war ich noch nicht), aber der Ausflug lohnt sich als gute Alternative.

In den Muir Woods kann man sehr gemütlich auf breiten Holzwegen zwischen Baumriesen spazieren gehen. Auch die Küstenstraße zu den Muir Woods ist sehenswert. Sollte es an dem Tag total verregnet sein (wie bei uns), habt ihr die Muir Woods vielleicht sogar ganz für euch alleine ;-)

Eintritt: 15 Dollar pro Person.

Kalifornien Geheimtipps: Muir Woods National Monument
Rundgang durch das Muir Woods National Monument
Schöne Aussichten bei der Anfahrt in die Muir Woods

Vielleicht interessiert dich auch das:




Ich hoffe, meine Kalifornien Geheimtipps konnten dir Inspiration für deine Reise liefern. Hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich sehr über dein Feedback in den Kommentaren weiter unten. Hast du noch Fragen zu meinen Kalifornien Reisetipps? Dann kannst du mir ebenfalls sehr gerne schreiben.

(Werbung, unbeauftragt, aufgrund von Verlinkung, Ortsnennung und persönlicher Empfehlungen.)

Teile diesen Beitrag!

2 Kommentare

  • Paleica

    ach amerika, mein sehnsuchtsland, wie ungreifbar weit weg bist du gerade… san diego und der joshua tree nationalpark stehen auch auf meiner „irgendwann muss ich das sehen“-liste… wunderschöne bilder, wunderbare tipps!

    • Johanna

      Danke, das freut mich sehr! Ja, auch mein Sehnsuchtsland… und die Sehnsucht ist groß! <3 Das gesamte San Diego County lieb ich sehr und der Joshua Tree NP ist sowieso einer meiner liebsten Orte auf der ganzen Welt!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + fünfzehn =