Palm Springs mit Kind Moorten Botanical Garden
California,  Southwest

Palm Springs Ausflugstipp: der Moorten Botanical Garden

In Palm Springs im südkalifornischen Coachella Valley, unweit des Joshua Tree Nationalparks (meinem Lieblings-Nationalpark in den USA), gibt es weit mehr zu sehen, als man vielleicht erst einmal annimmt. Wir haben es letztendlich sehr schade gefunden, nur einen halben Tag Zeit für die von uns etwas unterschätzte Stadt gehabt zu haben. Palm Springs ist für sich schon sehenswert! So viele Palmen überall, das gepflegte Städtchen macht seinem Namen alle Ehre! Es macht Spaß, hier nur durchzufahren. Wir mussten uns an unserem halben Tag zwischen zwei Palm Springs Aktivitäten entscheiden, die wir beide sehr, sehr gerne gesehen hätten: dem Indian Canyon und dem Moorten Botanical Garden. Letztendlich fiel unsere Wahl aus Zeitgründen auf den Moorten Botanical Garden. Denn die Indian Canyons hätten eher einen ganzen Tag in Anspruch genommen.

–> Hier findest du unsere gesamte USA Südwesten Reiseroute im Überblick!

Wie es uns im Moorten Botanical Garden gefallen hat und ob sich ein Ausflug dorthin lohnt, erfährt ihr hier:

Moorten Botanical Garden Palm Springs

Moorten Botanical Garden: Was euch dort erwartet

Der Moorten Botanical Garden & Cactarium gehört sicherlich zu den schönsten Palm Springs Sehenswürdigkeiten und ist gleichzeitig noch ein bisschen ein Geheimtipp. Er wird privat geführt und befindet sich am Park Canyon Drive, innerhalb des Stadtgebiets von Palm Springs. Er beheimatet viele beeindruckende Kakteen und andere Wüsten-Gewächse. Für Kakteen-Liebhaber (wie mich!) ist er ein kleines Paradies!

Palm Spring Ausflugstipps Moorten Botanical Garden

Herzstück ist das wunderschön angelegte Kaktarium, doch auch der restliche Garten ist wirklich schön angelegt. Auf das Kaktarium bin ich durch Instagram-Fotos aufmerksam geworden, denn es ist so ein bisschen ein kleiner Instagram-Hotspot – zumindest unter den Locals Südkaliforniens. Es ist auch wirklich ein schöner, fotogener Ort! Doch das gesamte Areal lädt gerade nur dazu ein, ausgiebig zu fotografieren… Mit etwas Glück (bzw. wahrscheinlich braucht man gar nicht viel Glück dazu) werdet ihr wild lebende Kolibris beobachten können, die an den Kaktusblüten Nektar saugen. Wir haben mehrere gesehen.

Palm Springs Kaktarium im Moorten Botanical Garden
Das kleine Kaktarium

Es gibt auch einen sehr netten kleinen Pflanzen- und Handwerksmarkt im Eingangsbereich des Moorten Botanical Gardens, wo auch wir Souvenirs und Mitbringsel gekauft haben.

Gut zu wissen

Eintritt: 5 Dollar. Kinder unter 5 Jahren sind frei, Kinder unter 15 zahlen 2 Dollar.

Parken: Am besten parkt ihr euer Auto direkt am Park Canyon Drive, am Straßenrand vor dem Eingang, dort sollte es genügend (kostenlose!) Parkplätze geben.

Öffnungszeiten: An Mittwochen geschlossen. Sonst täglich von 9:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Achtung, im Sommer gelten aufgrund der Hitze verkürzte Öffnungszeiten: von Ende Juni bis Ende Oktober schließt der Moorten Botanical Garden bereits um 13 Uhr.

Wie viel Zeit einplanen? Ich würde sagen, eine bis maximal 2 Stunden reichen aus, der gesamte Garten ist doch recht überschaubar. Wir waren (hat mir die Zeiteinstellung meiner Kamera verraten) nur etwas über eine Stunde dort und haben uns dabei nicht stressen lassen.

Geeignet für Kinder? Na klar, sehr sogar! Es gibt zwar keine speziellen Attraktionen für Kinder, aber ist trotzdem auch für Kinder interessant – auch oder gerade auch schon für ganz kleine, wie Valentin mit seinen 2 Jahren damals war! Vorsicht nur vor Kakteen-Stacheln!

Palm Springs mit Kind: Moorten Botanical Garden
Sehr schönes Familienausflugsziel: der Moorten Botanical Garden

Fazit zum Moorten Botanical Garden

Wir finden, dass sich der hübsche Wüsten-Garten lohnt und seinen kleinen Eintrittspreis auf jeden Fall wert ist! Von Palm Springs selbst waren wir mehr als positiv überrascht und werden dem gesamten Ort beim nächsten Mal mehr Beachtung schenken!

Ich vermute ja sehr, dass die Indian Canyons auch ein absolut sehenswertes Palm Springs Ausflugsziel sind! Beim nächsten Mal sehen sie uns dann ganz bestimmt! Die Indian Canyons befinden sich übrigens nur einen Katzensprung entfernt vom Moorten Botanical Garden.

–> Unsere gesamte USA Südwesten Reiseroute im Überblick findest du hier.

Das könnte dich auch interessieren:

(Werbung, unbeauftragt, da Ortsnennung.)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.