Natur Ideen für draußen mit Kindern
Tipps,  Wandern mit Kind,  Wien

9 schöne Ideen für Outdoor Aktivitäten mit Kindern

9 unkomplizierte Draußen-Ideen mit Kindern in der Natur

Ihr seid auf der Suche nach Outdoor Aktivitäten mit Kindern? Der Spielplatz gegenüber ist schon langweilig geworden? Der Indoor-Spielplatz auch? Verständlich! Ich bin sowieso kein so großer Fan von „und wie jeden Nachmittag noch auf den Spielplatz“, bin ich nie gewesen. Wo doch die Natur ein viel „echterer“ Spielplatz ist! Oft habe ich den Eindruck, in unserer heutigen Zeit verlernen wir mehr und mehr, mit unseren Kindern einfach in die Natur* zu gehen. Und vergessen, wie wenig es dort braucht, um Kinder rundum glücklich zu machen!

(*die Natur, das darf auch die Natur in der Stadt sein)

Hier sind 10 tolle, unkomplizierte Ideen für Outdoor Aktivitäten mit Kindern, fernab von Spielplätzen – zum Inspirieren lassen und ganz einfachen Nachmachen. Alle vorgestellten Outdoor Aktivitäten sind überall umsetzbar, in der Stadt wie am Land, kosten nichts und lassen sich beliebig oft wiederholen, ohne langweilig zu werden. Und idealerweise lässt sich das ein oder andere ja vielleicht sogar fest in den Alltag integrieren. Warum nicht z.B. öfter mal Idee 7 umsetzen?

9 schöne und herrlich simple Outdoor Aktivitäten mit Kindern:

1.) Wiesengräser sammeln

Sucht euch eine schöne, möglichst naturbelassene Wiese und geht dort auf Entdeckungs-Tour nach Gräsern. Ihr sucht von jeder Gräser-Sorte, die ihr finden könnt, genau ein schönes Exemplar und macht einen Gräser-Strauß daraus. Ihr werdet erstaunt sein, wie viele unterschiedliche Gräser sich auf einer einzigen Wiese finden lassen (natürlich je nach Wiese unterschiedlich, hier gilt: je naturbelassener, wilder und höher, desto besser!)

Das braucht ihr: Eine Vase, um euch zuhause noch ein paar Tage an den Wiesengräsern zu erfreuen. Alternativ dicke Bücher, um die Wiesengräser zu pressen.

2.) Barfuß gehen & barfuß wandern

Barfuß wandern? Ja, genau! Barfuß zu laufen oder gar zu wandern ist eigentlich das Natürlichste der Welt. Unsere Vorfahren haben es ja auch so gemacht. Wir haben in unserer heutigen Zeit nur leider schon fast vergessen, wie schön (und gesund!) barfuß gehen und barfuß wandern ist. Ich kann es wirklich jedem sehr empfehlen, einfach mal für 20 Minuten die Schuhe auszuziehen, wo immer es sich gut anbietet. Wenn es etwas kühler ist, können die Socken ja auch einfach angezogen bleiben (Wechselsocken einpacken). Und vergesst nicht, auch euch selbst die Schuhe auszuziehen – nicht nur den Kindern!

Sucht euch eine geeignete Stelle in der Natur dazu, einen Feldweg, einen Bach oder fürs Erste einfach nur eine Picknick-Wiese im Naherholungsgebiet. Oder gibt es gar einen Barfuß-Pfad in eurer Nähe? Einen Barfußwanderweg in Wien findet ihr z.B. hier. Barfußpfade in ganz Deutschland, Österreich und anderen Ländern findet ihr gesammelt hier.

Das braucht ihr: Je nachdem, evtl. Wechselsocken, evtl. Handtuch und Wasser, um eure Füße vor Ort waschen zu können.

3.) Etwas Essbares sammeln und daraus zuhause gemeinsam etwas zubereiten

Essbares aus der Natur findet sich überall, auch in jeder Stadt. In Wien gibt es z.B. jeden Frühling Unmengen von Bärlauch (sogar mitten in der Stadt im Augarten oder Grünen Prater) und im Herbst kann man im Lainzer Tiergarten Kornelkirschen (Dirndln) sammeln – Letzteres weiß ich selbst erst seit kurzer Zeit. Wenn man weiß, wo, findet man in Wiener Parks auch Kriecherlbäume, hmmm, lecker! Ich bin mir ganz sicher, dass es nicht nur in Wien, sondern auch in deiner Stadt ganz viel Essbares gibt!

Das braucht ihr: Eine Rezept-Idee & die entsprechenden Zutaten, geeignete Gefäße zum Sammeln

4.) In einfach jede Pfütze springen

Der Tipp ist zwar nicht neu und von den hier vorgestellten Outdoor Aktivitäten mit Kindern bestimmt der banalste, aber ganz ehrlich: Wann seid ihr mit euren Kindern zuletzt ganz bewusst in jede Pfütze gesprungen, die ihr finden konntet? Was, das habt ihr eigentlich noch nie gemacht? Dann wird es aber allerhöchste Zeit! Ihr werdet unter Umständen so viel Spaß haben wie schon lange nicht mehr! ;-)

Das braucht ihr: Eine gute Regen-Ausrüstung (Regen-Overall oder Regenjacke und Regenhose, sowie Gummistiefel) – im Sommer braucht es die Regenausrüstung nicht einmal ;-)

Outdoor Ideen mit Kindern: durch Pfützen springen

5.) Eichhörnchen oder Enten füttern – aber bitte richtig!

Enten füttern: Tiere sollte man immer mit Bedacht füttern, denn jegliches Füttern macht „faul“. Allerdings gehört Enten und Schwäne zu füttern zu einer anständigen Kindheit einfach dazu, oder? Ich finde schon! Aber bitte, achtet und respektiert einerseits Fütterungsverbote, dahinter steckt ein guter Grund! Und bitte, bitte, gebt Enten und Schwänen niemals Brot. Warum das so schädlich, manchmal sogar tödlich für sie ist (und nebenbei auch ganz schlecht für die Umwelt), erfährt ihr hier. Gebt ihnen stattdessen Salat, Obst oder Gemüse und klärt nebenbei gerne auch noch andere Menschen auf, die Brot füttern. In dem oben verlinkten Artikel steht auch ganz genau, was man Enten füttern kann.

Eichhörnchen füttern: Im Herbst und Winter kann man auch Eichhörnchen mit Haselnüssen, Walnüssen oder Sonnenblumenkernen füttern. In Wien geht das besonders gut im Schönbrunner Schlosspark, wo man fast schon Pech haben muss, bei einem ausgedehnten Spaziergang keinem Eichhörnchen zu begegnen. Die Tiere sind dort sehr zutraulich und nehmen mit etwas Glück und Geduld die Nuss sogar aus der Hand. Die beste Zeit für Eichhörnchen-Begegnungen ist übrigens vormittags. Aber vergesst nicht: Eichhörnchen sind Wildtiere und sollten niemals gestreichelt oder gar festgehalten werden.

Das braucht ihr: Geeignetes Futter, siehe oben.

6.) Steine sammeln und zuhause bunt bemalen

Schöne Steine zu sammeln macht jedem Kind Spaß… aber was macht man dann zuhause mit den ganzen Steinen? Das Tolle an dieser Outdoor-Aktivität ist es, dass der Spaß von nun an zuhause noch weiter geht: Während eure Kinder fröhlich Steine bemalen, könnt ihr vielleicht sogar in Ruhe euren Kaffee trinken. Zum Bemalen von Steinen eignen sich am besten Acrylstifte.

Das braucht ihr: Acrylstifte in vielen bunten Farben.

7.) Ein abendliches Sonnenuntergangs-Picknick machen

Wir haben diesen Sommer so oft bei einem unserer Ausflüge ein Picknick gemacht, dass ich es fast etwas banal finde, die Idee als Tipp zu erwähnen. Doch ich glaube, ganz so selbstverständlich ist es für viele gar nicht, einfach mal ein Picknick zu machen. Eine ganz besondere Idee ist es jedenfalls, das Picknick mal auf den Abend zu verlegen und sich ein schönes Plätzchen für den Sonnenuntergang zu suchen. Und warum nicht gleich Pyjama und Zahnputzzeug mitnehmen und auch das draußen erledigen? Ganz ehrlich, warum denn nicht? Macht viel mehr Spaß und dann dürfen die Kinder am Heimweg auch ruhig schon einschlafen…

Das braucht ihr: Picknickdecke, mitgenommenes Essen. Evtl. Mitnehm-Spiele, Bälle, Frisbee, Seifenblasen, etc. Evtl. Pyjama und Zahnputzzeug. Evtl. Kamera für schöne Erinnerungsfotos im warmen Abendlicht.

8.) Einen Bach im Wald erkunden

Kinder und Wasser – das ist eigentlich immer ein langanhaltender Spaß-Garant. Natürlich tut es auch das Planschbecken im Garten oder der Wasserspielplatz in der Stadt. Aber ein ganz besonderes Abenteuer ist es, einen Bach im Wald oder ein ruhiges Flussbett erkunden zu können: Stöckchen und Steine ins Wasser werfen, Dämme bauen, barfuß durch den Bach laufen, über Steine balancieren, Papierschiffchen schwimmen lassen, kleine Fische und Wasserschnecken beobachten (und letztere evtl. im Gurkenglas zu fangen, um sie natürlich ganz bald wieder frei zu lassen)… Dabei wird Kindern nie langweilig und wir Erwachsenen können währenddessen ganz bewusst die Pause in der Natur genießen.

Das braucht ihr: Papier für Papierschiffchen, Sandspielzeug, evtl. Gießkanne, evtl. Gurkenglas und Kescher

Ideen für Outdoor Aktivitäten mit Kindern: in einem Waldbach spielen
Ein ruhiger Waldbach übt auf Kinder eine unglaubliche Faszination aus

9.) Mit der Lupe die Welt im Kleinen entdecken

Geht doch mal wie richtige Forscher auf Entdeckungsreise und lasst euch überraschen, welche Insekten euch über den Weg laufen. Wie viele verschiedene Arten findet ihr? Seht sie euch ganz genau mit der Lupe an oder gebt sie in eine Becherlupe, um sie in aller Ruhe eine Weile beobachten zu können. Vielleicht habt ihr auch Lust, sie mit einem Bestimmungsbuch zu bestimmen? Lasst eure kleinen Forschungsobjekte danach nur bitte wieder unversehrt an derselben Stelle frei, wo ihr sie gefunden habt. Auch Pflanzen eignen sich natürlich ebenso gut, um sie mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Das braucht ihr: Lupe und/oder Becherlupe, evtl. Naturbestimmungsbuch oder -App.

Zusatz-Tipp zu meinen Outdoor Aktivitäten mit Kindern: Einen Spaziergang aufpeppen

Spazierengehen, das klingt für Kinder meist eher total langweilig. Dabei muss man es nur umbenennen in „Gehen wir eine Runde raus zum Seifenblasen blasen“ oder in „Mal sehen, welche Wolkentiere und Wolkenburgen du am Himmel entdecken kannst!“ oder auch in „Komm, wir gehen zu einer großen Wiese und üben, wie man ein Rad schlägt/üben Frisbee spielen/lassen einen Drachen steigen/etc.“ Und das Spazierengehen ergibt sich ganz nebenbei…

Vielleicht interessiert dich auch das:




Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Ideen für schöne Outdoor-Aktivitäten mit Kindern ein wenig inspirieren. Erzählt doch mal, was unternehmt ihr denn so am liebsten, wenn ihr mit euren Kindern raus in die Natur geht? Welche der von mir vorgestellten Draußen-Ideen habt ihr denn auch schon ausprobiert? Lasst es mich gerne in den Kommentaren weiter unten wissen.

Dir gefällt, was du hier liest? Dann folge mir doch auf Instagram und Facebook!

(Werbung, unbeauftragt, aufgrund von Ortsnennung, persönlichen (Produkt-)Empfehlungen und Verlinkungen.)

Teile diesen Beitrag!

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + 10 =