Norden von Mallorca Ausflugsziele: Pollenca
Mallorca

Alcúdia und der Norden von Mallorca: Ausflugsziele und Tipps

Rund um Alcúdia: die schönsten Ausflüge und Sehenswürdigkeiten im Norden von Mallorca

Plus: Wie gut kommt man im Norden von Mallorca mit dem Bus voran?

Im Februar 2024 bin ich alleine mit meinen drei Kindern nach Mallorca geflogen. Wir sind dieses Mal auf Mallorca ohne Auto und daher nur öffentlich mit dem Bus unterwegs gewesen. Der Einfachheit halber haben wir uns dabei nur auf eine Region konzentriert: den Norden von Mallorca. Andere Regionen kenne ich bereits von vergangenen Mallorca-Reisen.

Im Folgenden erzähle ich euch…

  • Teil 1: Wie gut das Busfahren auf Mallorca im Norden der Insel funktioniert und
  • Teil 2: Welche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele es in Mallorcas Norden gibt
Mallorca mit Kindern Wanderungen
Schöne Aussicht über Port de Pollenca während der Wanderung zur Cala Boquer (mein Tipp 3)

Teil 1: Den Norden von Mallorca mit dem Bus erkunden – ging das gut?

Unsere Unterkunft lag in Port d’Alcúdia, einem wie ich finde sehr guten Ausgangspunkt, um den Norden von Mallorca mit dem Bus zu erkunden. Denn hier fahren gleich zwei interessante Buslinien, die die wichtigen Orte im Norden Mallorcas miteinander verbinden: die Linie 302 und 322. Die Linie 302 verbindet Palma (über Inca, Sa Pobla und Alcúdia) mit Can Picafort. Die Linie 322 verkehrt zwischen Pollença und Port d’Alcúdia. Beide Linien haben wir häufiger genutzt.

Eins vorweg: Um auf Mallorca ohne Auto in andere Regionen zu kommen, muss man leider auch mal Umwege in Kauf nehmen. Es ist häufig notwendig, mit dem Bus bis nach Palma zu fahren, um dort in eine andere Linie umzusteigen, weil es keine direkteren Verbindungen gibt. Außerdem gibt es in den Sommermonaten deutlich mehr Buslinien und daher mehr Möglichkeiten als in den Wintermonaten.

Auf der Treppe Calvari in der Altstadt von Pollença

Mein Tipp: Wenn du ausschließlich öffentlich auf Mallorca unterwegs sein möchtest und gleichzeitig viel von der gesamten Insel sehen möchtest, solltet du dir daher eine Unterkunft in Palma oder in der Nähe von Palma suchen. Von Palma aus fahren sternförmig fast alle Buslinien in alle Richtungen der Insel und man kommt schnell ans jeweilige Ziel.

Für uns hat sich Port d’Alcúdia als perfekte Lage für Mallorca Ausflüge ohne Auto herausgestellt, da wir uns dieses Mal ohnehin voll und ganz auf den äußersten Norden der Insel konzentrieren wollten. In Mallorcas Norden rund um Alcúdia und Port de Pollença gibt es jedenfalls mehr als genügend mit dem Bus zu erkunden.

Teil 2: Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Norden von Mallorca

Die folgenden Orte und Strände rund um Alcúdia und Port d’Alcúdia haben wir in Mallorcas Norden mit dem Bus erkundet – und zwar ganz easy und unkompliziert. Mit schnellen, regelmäßigen Verbindungen. Auch eine ganz tolle, empfehlenswerte Wanderung ab Port de Pollença war dabei.

Meine Ausflugstipps im Norden Mallorcas

1. Pollença

Pollença ist ein sehr entspannter, authentischer Ort am Rande des Serra de Tramuntana Gebirges. Die hübsche, historische Altstadt von Pollença ist sehr sehenswert. Besonderes Highlight ist hier die 365 Stufen zählende Calvari-Treppe, die unweit der Plaça Major auf den Kalvarienberg mit seinem Kloster Calvari führt.

Die 365 Stufen – jede steht für einen Tag im Jahr – gehen sich sehr leicht und flott und an jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Es lohnt sich auch, in die Seitengässchen zu schauen. Oben angelangt gibt es neben dem Kloster auch noch eine wunderschöne Aussichtsterrasse, die ihr auf gar keinen Fall verpassen solltet: den Mirador del Calvari.

Am schönen Aussichtspunkt Mirador del Calvari

Anreise nach Pollença mit dem Bus: Pollença erreicht ihr ganz einfach mit der Buslinie 322, von der Haltestelle “Pollença” aus seid ihr in wenigen Minuten mitten in der Altstadt. Direkt neben der Bushaltestelle gibt es einen großen Spielplatz.

2. Ausflugsziele im Norden Mallorcas: Altstadt von Alcúdia

Die Altstadt von Alcúdia ist ebenfalls sehr sehenswert, mir persönlich hat Pollença jedoch etwas besser gefallen. Definitiv eine Besonderheit in Alcúdia ist die begehbare, frei zugängliche Stadtmauer, die einen großen Teil der Altstadt umgibt. An mehreren Stellen kann man den Spaziergang entlang der Stadtmauer beginnen und dabei eine großartige Aussicht genießen! Ein Erlebnis für Groß und auch Klein – meinen Kindern hat das auch sehr gut gefallen!

Entlang der alten Stadtmauer von Alcúdia

Alcúdia ist übrigens auch bekannt für seinen großen Wochenmarkt, der immer dienstags und sonntags am Vormittag stattfindet. Hier findet man viele regionale Produkte.

Anreise nach Alcúdia mit dem Bus: Die Haltestelle “Alcúdia centre” wird von den Buslinien 302 und 322 angefahren und befindet sich direkt neben dem Eingang zur Altstadt bzw. direkt dort, wo auch der Wochenmarkt stattfindet. Nebenan befindet sich ein kleiner Spielplatz.

3. Wanderung im Norden von Mallorca: zur Cala Bóquer

Ein absolutes Highlight für die Kinder und mich war unsere Wanderung zur “Ziegenbucht” Cala Bóquer. Die sehr gut beschilderte Wanderung startet bei Port de Pollença. Nördlich der Stadt gibt es einen eigenen Wanderparkplatz für den Camí de Bóquer. Unterwegs und vor allem auch bei der Cala Bóquer selbst werden euch wilde Ziegen begegnen, die Menschen jedoch gewohnt sind und sich auch streicheln lassen. Doch Vorsicht: wenn es um Essen geht, können sie sehr frech sein!

Steinstrand der Cala Boquer

Der Wanderweg ist sehr abwechslungsreich und führt teilweise auch über Stock und Stein. Festes Schuhwerk ist daher ein Muss! Am Ende der Wanderung werdet ihr mit einem grandiosen Ausblick in die Cala Bóquer, sowie einer hübschen Steinbucht belohnt, wo man auch baden kann.

Anreise zur Cala Bóquer mit dem Bus: Die Bushaltestelle “Port de Pollença centre” liegt etwa 500 m vom Ausgangspunkt der Wanderung entfernt. Einfach an der Landstraße in Richtung Osten entlanggehen. Der Start der Wanderung ist beschildert.

Zu unserer Wanderung möchte ich hier noch einen eigenen ausführlichen Blogbeitrag mit allen Infos veröffentlichen, dieser wird dann hier verlinkt.

4. Der vielleicht schönste Strand im Norden von Mallorca: der Playa de Muro

Weil wir den Strand Playa de Muro schon im Juni 2021 so schön gefunden haben (hier geht’s zum Reisebericht unseres damaligen 10-tägigen Mallorca-Roadtrips), haben wir ihn auch dieses Mal wieder besucht. Damals mit dem Mietauto, diesmal mit dem Bus.

Playa de Muro im Winter
Im Winter auch mal relativ menschenleer: der Strand Playa de Muro

Wir sind diesmal gut die Hälfte des insgesamt 6 km langen Strandes entlangspaziert. Dabei haben wir in Can Picafort gestartet und sind einfach immer weiter in den Norden gewandert. Das Praktische: überall entlang des Strandes gibt es Bushaltestellen der Linie 302. Somit kann man jederzeit in den Bus einsteigen und muss nicht wieder retour zum Auto gehen. Wir haben uns per Google Maps orientiert, wo die jeweiligen Bushaltestellen sind.

Anfahrt zum Playa de Muro mit dem Bus: Die Buslinie 302 hat mehrere Stationen entlang des 6 km langen Strandes. Besonders schön (weil komplett unverbaut) fanden wir den Playa de Muro z.B. in der Nähe der Station “Casetetes des Capellans”.

5. Ausflugstipp im Norden von Mallorca mit Kindern: Port de Pollença

In Port de Pollença gibt es eine sehr schöne Strandpromenade und im Ort mit seiner ruhigen Bucht herrscht eine angenehme, entspannte Atmosphäre. Wir waren besonders begeistert vom obercoolen Schiffswrack-Spielplatz am Strand – ein absolutes Highlight für Familien im Norden von Mallorca. Auf Google Maps unter “Juego del Bote” zu finden. Wir haben hier gleich zwei entspannte Nachmittage am Strand verbracht.

Sehr gutes Eis gibt es im Gran Café 1919. Zwar mit 3,50 pro Kugel Eis etwas hochpreisig, jedoch sind die Portionen ziemlich groß.

Mallorca beste Spielplätze: Port de Pollenca
Spielplatz in Port de Pollença
Port de Pollenca mit Kindern

Anfahrt nach Port de Pollença mit dem Bus: Von der Haltestelle “Port de Pollença centre” geht man etwa 500 m bis zur Strandpromenade.

6. Port d’Alcúdia & Playa d’Alcúdia

Da wir in Port d’Alcúdia gewohnt haben, waren wir auch hier öfters am Strand, allerdings immer nur kurz, z.B. am Weg zum Supermarkt.

Port d’Alcúdia empfand ich persönlich als etwas zu touristisch für meinen Geschmack. Wir waren ja im Winter hier, da war es sehr ruhig (und viele Tourismus-Anbieter hatten geschlossen). Ich könnte mir aber vorstellen, dass es mir hier im Sommer zu voll gewesen wäre und daher nicht so gut gefallen hätte.

Jedenfalls fand ich den Strand im Winter sehr schön, ein sehr breiter, weitläufiger Sandstrand.

Unendlich viel Sand und im Winter herrlich viel Platz: der Strand von Port d’Alcúdia

Anfahrt nach Port d’Alcúdia mit dem Bus: Hier haben sowohl die Linien 302 als auch 322 mehrere Haltestellen.

7. Can Picafort und der Strand Platja de Santa Margalida

Ein kleiner Strand-Tipp noch zum Schluss. Ganz im Süden grenzt der Playa de Muro (mein Tipp 4) an den Playa de Santa Margalida / Platja de Santa Margalida an. Dieser befindet sich schon im Ortsgebiet von Can Picafort. Wir fanden es hier sehr ebenfalls sehr schön, vor allem auch die zwei hübschen Stege, über die der Strand erreicht wird. Allerdings waren wir ja im Winter hier und ich könnte mir vorstellen, dass es im Sommer hier eher voll ist und sehr touristisch zugeht.

Strand Playa de Santa Margalida bei Can Picafort mit Kindern
Der Steg zum Strand Playa de Santa Margalida

Anreise zum Playa de Santa Margalida: Hier fährt die Buslinie 302, die nächste Bushaltestelle ist “Platja de Can Picafort 1”.

Übrigens: In meinem Blogbeitrag über unseren 10-tägigen Mallorca-Roadtrip mit Kindern im Juni 2021 zeige ich dir noch mehr wunderschöne Orte im Norden Mallorcas, die allerdings öffentlich (je nach Jahreszeit!) nicht bzw. nicht so leicht erreichbar sind: das Cap Formentor, den Mirador Es Colomer sowie den Strand Platja de Formentor.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Dann schau doch gleich bei meinem Instagram– und Facebook-Profil vorbei! Dort findest du laufend neue Reisetipps! Mit deinem “Follow” unterstützt du meine Arbeit und ermöglichst es mir, mehr Beiträge wie diesen zu schreiben und kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Tausend Dank dafür!

Hier findest du noch weitere Mallorca Blogbeiträge:

Unser 10-tägiger Mallorca Roadtrip – besonders schöne Orte (in der Natur)

Fornalutx Tipps: meine Must Do’s im schönsten Dorf Spaniens

One click away… Folge uns auf Social Media!

– Top-aktuelle Ausflugs-, Wander- und Reisetipps gibt’s auf Instagram
– Genaue Wanderrouten findest du auf Komoot
– Uns gibt’s auch auf Facebook & Pinterest

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

20 − neunzehn =