Reisen mit Kindern wandern
Reisen mit Kind

Reisen mit Handgepäck als Familie – Vorteile, Nachteile und unsere Tipps & Tricks

Reisen mit wenig Gepäck als Familie: 1 Handgepäckskoffer für uns alle

Wir reisen als 5-köpfige Familie sehr minimalistisch und lieben es! Es ist dabei egal, wie lange wir unterwegs sind und auch, wohin wir reisen. Beim Reisen mit Handgepäck als Familie brauchen wir nie mehr, als

  • einen einzigen Handgepäckskoffer für uns zu fünft, sowie
  • kleine Rucksäcke (Maße 25×40 cm) am Rücken (diese gelten als “persönlicher Gegenstand” auf Flugreisen, wenn sie die Maße nicht überschreiten – ACHTUNG: Um ganz sicher zu gehen, immer je nach Fluglinie die Maße und Gewichtsbestimmungen checken, denn leider sind sie nicht bei jeder Fluglinie komplett ident)

Vor allem je nach Jahreszeit (im Winter braucht man mehr) variiert es jedoch, wie viele kleine Rucksäcke wir zusätzlich benötigen. In der Regel haben wir Eltern und der Große einen Rucksack. Bei einer Sommerreise (Sardinien) schafften wir es sogar mal, ganz ohne Handgepäckskoffer zu reisen. Wir sind nur mit kleinen Rucksäcken am Rücken nach Sardinien geflogen. Das ist aber eher die Ausnahme.

Es variiert jedes Mal ein wenig, aber grob gesagt packen wir so: Die Kleidung der drei Kinder und mir kommt großteils in den Koffer, einzelne Stücke kommen in die Rucksäcke. Mein Mann packt meist seine gesamte Kleidung in seinen eigenen Rucksack und zusätzlich unseren wirklich minimalen Flüssigkeiten-Beutel (1 halbvoller Beutel für uns alle), sowie Powerbank und Ladegeräte. Die restlichen Gegenstände werden dann je nach übrigem Platz aufgeteilt. So ein richtiges System, was wohin kommt, haben wir nicht, das ergibt sich dann beim Packen.

Minimalistisch packen als Familie hat für uns ein paar entscheidende Vorteile und – unserer Meinung nach – keine nennenswerten Nachteile. In diesem Blogbeitrag zählen wir die Vor- und Nachteile vom Reisen mit Handgepäck als Familie auf. Im Anschluss geben wir dir all unsere Tipps & Tricks mit, damit minimalistisch Reisen mit Kindern auch bei euch klappt!

Und hier geht es direkt zu unserer Packliste (ich empfehle dir aber, zuerst diesen Beitrag mit allen Tipps zu lesen):

Reisen mit wenig Gepäck als Familie: Ein Handgepäckskoffer für uns fünf – die Vorteile und Nachteile:

Reisen mit Handgepäck – die Vorteile:

Das sind die Vorteile vom Reisen mit Handgepäck als Familie. Einige sind allgemeingültig, andere betreffen nur Flugreisen:

  • Ihr habt nur wenig zu schleppen, was gerade mit Kindern extrem angenehm ist!
  • Ihr müsst euch bei Flugreisen nicht am Check-In-Schalter anstellen, sondern könnt direkt zum Gate gehen. Bei Ankunft könnt ihr an der Gepäckausgabe einfach vorbei gehen und seid somit ganz schnell aus dem Flughafengebäude draußen.
  • Euer Gepäck kann nicht verloren gehen, da ihr es immer bei euch habt.
  • Ihr spart eine Menge Geld bei Flugreisen, denn bei vielen Airlines müsst ihr mittlerweile ganz schön viel für’s Aufgabegepäck draufzahlen. Bei einigen Airlines ist sogar nur mehr der sog. “persönliche Gegenstand”, im Flugticket inkludiert: das wäre z.B. oben genannter kleiner Rucksack, der in etwa die Maße 40 x 25 x 20 cm nicht überschreiten darf. Achtung: Die Bestimmungen sind leider von Fluglinie zu Fluglinie etwas unterschiedlich, daher unbedingt vorher die Maße und Gewichtsbestimmungen eurer Fluglinie genau checken!
  • Ihr habt auf Reisen eine gute Übersicht über eure Kleidung, da zu viele mitgenommene Klamotten gerade mit mehreren Kindern und bei mehrmaligem Unterkunftswechsel (z.B. auf Roadtrips) oftmals im Total-Chaos ausarten.
  • Ihr spart eine Menge CO2, wenn euer Gepäck sich auf das Wesentliche beschränkt. Denn jedes gesparte Kilo ist gut für’s Klima.
  • Ihr müsst nach eurer Reise nicht Berge an Wäsche waschen, sondern in der Regel passt die gesamte Kleidung in nur eine einzige Waschmaschine.

Reisen mit Handgepäck – die Nachteile:

Und das sind die Nachteile vom Reisen mit Handgepäck (bzw. nur einem Handgepäckskoffer für die ganze Familie), die sich mit meinen Tricks aber gut verkraften lassen:

  • Ihr könnt auf Flugreisen nur Flüssigkeiten bis 100 ml mitnehmen. Aber ganz ehrlich, uns schränkt das mittlerweile überhaupt nicht mehr ein. Meine Tricks dazu kommen in einem separaten Beitrag, denn das sprengt hier den Rahmen. Gut zu wissen: Für Kleinkinder gelten Ausnahmen. Ihr dürft für Babys und Kleinkinder eine Wasserflasche über 100 ml mitnehmen, ihr müsst es bei der Sicherheitskontrolle nur sagen, es wird dann gesondert kontrolliert.
  • Betrifft ebenfalls nur Flugreisen: Achtet darauf, keine zu großen Taschenmesser, Nagelscheren etc. mitzunehmen, diese könnten euch bei der Sicherheitskontrolle abgenommen werden. Wir haben mit diesem Mini-Taschenmesser noch nie Probleme gehabt (wichtig: Klingenlänge unter 6 cm!) und alles Wichtige ist vorhanden. Statt einer Nagelschere nehmt einen Nagelzwicker mit.
  • Natürlich müsst ihr bei Flugreisen auch die Gewichtsgrenzen für das Handgepäck beachten. Wenn man die Gewichtsverteilung aber etwas im Auge behält (also gut auf Koffer und Rucksäcke aufteilt), geht das mit unserer minimalistischen Packliste sehr gut. Bei uns ist es nie knapp mit dem Gewicht.
  • Ihr könnt beim minimalistisch reisen als Familie mit Handgepäck nicht Unmengen an Souvenirs mitnehmen. Für uns persönlich stellt das gar kein Problem dar, weil wir ehrlich gesagt nicht sonderlich auf die klassischen Souvenirs stehen. Hin und wieder finde ich es allerdings schade, keine regionalen Lebensmittel mitnehmen zu können (Stichwort “Flüssigkeiten bis 100 ml” – den Honig oder die Marmelade kann man dann eben einfach nicht kaufen). Wer nicht auf Souvenirs oder Shopping verzichten möchte, für den bietet es sich an, sich die Dinge selbst per Post nach Hause zu schicken. In der Regel ist das nämlich deutlich günstiger, als einen zusätzlichen Koffer zu buchen. Meine persönliche Meinung dazu: Fragt euch bitte immer, ob das – aus Klimaschutzgründen nämlich – tatsächlich notwendig ist!
  • Ihr könnt vermutlich nur ein einziges Paar Schuhe pro Person mitnehmen und das habt ihr an! Klingt für viele wahrscheinlich absolut unmöglich – ich hätte früher auch so gedacht – ist aber für uns in der Praxis immer gut machbar. Ein wasserfestes Paar Trekkingschuhe/Trailrunningschuhe ist meist der Schuh der Wahl. Wenn wir wissen, dass wir viel wandern gehen, ziehen wir Wanderschuhe an. Bei sommerlichen Temperaturen braucht ihr übrigens deutlich weniger Platz im Koffer, weil die dünnen, kurzen Kleidungsstücke eben weniger Platz benötigen. Dafür ist dann in der Regel noch Platz für zusätzliche Flipflops/Sandalen. Oder ihr benötigt sowieso nur Sandalen und habt diese an… irgendwie findet sich immer eine Lösung!
  • Ihr müsst vor Ort Wäsche waschen, zumindest wenn ihr länger als ca. 4 (bis 5) Nächte unterwegs seid. Wir nehmen uns einfach Unterkünfte mit Waschmaschine. Das Waschen vor Ort ca. alle 3 Tage ist für uns mehr als verkraftbar und hat für uns auch einen riesengroßen Vorteil: Wenn wir nach der Reise nach Hause kommen, passt unsere gesamte Wäsche in eine einzige Waschmaschine. Wir müssen zuhause also nicht erstmal Wäscheberge abarbeiten.
  • Wenn ihr vor Ort Wäsche waschen müsst, seid ihr in der Unterkunftssuche eingeschränkter. Hotels fallen in der Regel weg (manchmal gibt es aber auch dort eine Waschmaschine). Unterkünfte mit Waschmaschine findet man jedoch auf Plattformen wie Airbnb und Booking.com relativ leicht! Wenn ihr einen Roadtrip macht, muss nicht zwangsläufig jede Unterkunft eine Waschmaschine haben. Wenn wir z.B. in der ersten Unterkunft zwei Nächte bleiben, muss diese Unterkunft keine Waschmaschine haben, die nächste dann aber schon… Eine Alternative wäre sonst natürlich auch, die Wäsche zum Waschsalon zu bringen. Das wäre für uns aber nur eine Notlösung, da es natürlich viel zeitaufwändiger ist und Zeit wollen wir auf Reisen nicht mit so etwas verschwenden.

Minimalistisch reisen als Familie – unsere Tipps & Tricks für wenig Gepäck mit Kindern

Beim minimalistisch Packen als Familie effizient Platz im Koffer sparen:

Das sind unsere besten Tipps und Tricks für das Reisen mit wenig Gepäck als Familie:

  1. DER TIPP SCHLECHTHIN: Nutzt komprimierbare Packsäcke mit Ventil zum Luftablassen! Packsäcke schaffen einerseits natürlich Ordnung (z.B. wenn jedes Familienmitglied seinen eigenen bekommt). Auf der anderen Seite lässt sich aus einem komprimierbaren Packsack (Kompressionsbeutel) die Luft rauspressen, was sehr viel mehr Platz schafft! Für uns ein absoluter Gamechanger! Wir haben diese hier. Mit zwei größeren Modellen kommen wir gut zurecht. Achtet unbedingt darauf, dass sie sich komprimieren lassen, viele können das nicht! Noch ein Tipp: Wir geben nicht alles an Kleidung in die Packsäcke, aber doch einiges. In die Zwischenräume geben wir dann auch noch Kleidung, um so wirklich den gesamten Platz im Koffer gut zu nutzen.
  2. Falls ihr Handtücher mitnehmen müsst (meist gibt es Handtücher in der Unterkunft): Nehmt praktische Funktionshandtücher mit. Normale Handtücher nehmen viel zu viel Platz weg.
  3. Bei Flugreisen, wo wir im Reiseland meist ein Mietauto buchen, nehmen wir unsere eigenen Auto-Kindersitze mit. Wir haben spezielle Reisekindersitze, die nicht viel Platz benötigen. Diese geben wir in eine Transporttasche und dazu stecken wir dann gerne noch z.B. unsere Funktionshandtücher. Denn Autositze darf man in aller Regel im Flugzeug kostenlos mitnehmen.
  4. Flüssigkeiten: Sonnencreme kaufen wir vor Ort. Duschgel und Shampoo haben wir durch festes Duschgel/festes Shampoo ersetzt. Alle weiteren Toiletteartikel kommen in kleinen Mengen abgefüllt in Döschen und Fläschchen. Sie bleiben nach der Reise in meinem Toilettetascherl und werden vor jeder Reise kontrolliert und bei Bedarf aufgefüllt. All meine Tricks zum minimalistischen Toilettetascherl gibt es bald in einem eigenen Beitrag!
  5. Windeln haben wir immer vor Ort gekauft. Wir haben nur so viele mitgenommen, wie wir während der Anreise benötigt haben.
  6. Sandspielzeug packen wir (je nach Destination) manchmal in abgespeckter Form ein: ein Mini-Kübel/Eimer und eine Mini-Schaufel pro Kind. That’s it. Sollte es sich im Koffer doch nicht ausgehen: einfach weglassen, vor Ort ein kleines Set kaufen und vor der Abreise einem Kind dort schenken. Vor Ort gekaufte Joghurtbecher tun es aber notfalls auch als Kübel ;-) und kleine Mini-Schaufeln passen wirklich immer ins Gepäck.
  7. Spielzeug: Wir nehmen immer Malzeug und einige Pixibücher mit. Dazu WENIGE handliche Spiele und Spielzeuge, mit denen sich die Kinder lange beschäftigen können: z.B. Kartenspiele, Sticker-/Rätselhefte, Miniaturtiere oder kleine Fahrzeuge. Mitnehm-Brettspiele sind auch super, aber die Originalkartons brauchen viel zu viel Platz. Packt sie lieber in einen Zip-Beutel. Insgesamt nehmen wir beim minimalistisch Reisen mit Kindern nicht viel Spielzeug mit und haben die Feststellung gemacht: weniger reicht auch!
  8. Snacks: Nur so viel mitnehmen, wie während der Anreise benötigt wird. Alle Snacks kommen gesammelt in eine Stofftasche, die in einen der Rucksäcke kommt. Sättigende, super platzsparende Snacks sind z.B. Nüsse. Wenn eure Snacks nicht mehr in den Rucksack passen sollten: Egal, es ist nur Essen, niemand wird etwas sagen, wenn ihr zusätzlich zum erlaubten Gepäck ein Stoffsackerl (=Jutebeutel) mit Reiseproviant in der Hand haben solltet.
  9. Die Kleidung, die am meisten Platz braucht, wird selbst angezogen. Es gilt das Zwiebelprinzip, aber niemand muss sich zu warm kleiden und schwitzen ;-)
  10. Ich mache mir bei der Kleidungsauswahl durchaus direkt beim Packen darüber Gedanken, welche Teile besonders wenig Platz brauchen. Diese packe ich ein. Funktionskleidung ist da eine super Sache, in die man einmal investieren kann. Denn Funktionskleidung trocknet auch super schnell, was wiederum praktisch ist, wenn man unterwegs Wäsche wascht. Wir kaufen Funktionskleidung in erster Linie für uns Erwachsene, da macht sie am meisten Sinn.
  11. Waschmittel nehmen wir selbst mit, nur so viel, wie wir brauchen. Schaut mal, ich habe selbst erst diese umweltfreundlichen und absolut platzsparenden Waschblätter entdeckt, konnte sie aber noch nicht testen. Sie klingen so vielversprechend für unsere Zwecke auf Reisen!
  12. Kleine Kinder Rucksäcke tragen lassen? Nein, muss nicht sein. Selbst wenn ihr eure volle Anzahl an “kleinen persönlichen Gegenständen” (also jede Person hat einen eigenen Rucksack mit) ausnutzt, müssen die Kleinen die Rucksäcke nicht selbst tragen. Man kann sie ganz einfach an den Griff vom Handgepäckskoffer dranhängen.

Ihr seht, mit meinen Tipps kann man super minimalistisch packen und reisen als Familie! Der ein oder andere Tipp mag vielleicht im ersten Moment ein wenig kompliziert oder mühsam klingen. Ich finde aber, der einmalige Mehraufwand bzw. die einmaligen Anschaffungskosten (Kompressionssäcke, platzsparende Funktionskleidung/-handtücher) lohnen sich auf jeden Fall! Wir reisen so viel freier mit nur einem Handgepäckskoffer und ich könnte es mir anders gar nicht mehr vorstellen.

Lies gleich hier weiter, hier geht es direkt zu unserer minimalistischen Packliste:

Und hier kurz und knapp zusammengefasst unsere Tipps zum Wäsche waschen auf Reisen:

  1. Wascht wirklich rechtzeitig, berechnet die Zeit, die die Wäsche zum Trocknen braucht großzügig!
  2. Wascht auch rechtzeitig, bevor ihr eure Unterkunft verlässt (bei einem Roadtrip), um nicht die noch feuchte Wäsche zur nächsten Unterkunft transportieren zu müssen. Ist uns schon mal passiert!
  3. Um keine böse Überraschung zu erleben, könnt ihr in der Unterkunft vorab nachfragen, ob die Waschmaschine auch wirklich funktioniert und ob auch ein Wäscheständer vorhanden ist. Wir hatten das einmal, dass die Waschmaschine kaputt war und mussten dann im Waschsalon waschen. Ich muss dazu sagen, ich habe noch nie vorab nachgefragt. Bis auf das eine Mal hat immer alles super gepasst.
  4. Nutzt Waschblätter! (Siehe mein Tipp 11 weiter oben)
  5. Investiert in Funktionskleidung und -handtücher. Sie sparen Platz und trocknen schnell.

Ich hoffe, meine Tipps zum minimalistisch packen mit Kindern und reisen mit wenig Gepäck als Familie haben dir gefallen und konnten dir weiterhelfen! Schreibe mir gerne weiter unten einen Kommentar, wenn du noch Fragen zu dem Thema hast, ich beantworte sie dir gerne! Ich freue mich aber auch über jeden weiteren Tipp zum Reisen mit Handgepäck als Familie :-)

Hat dir der Beitrag gefallen?

Dann schau doch gleich bei meinem Instagram– und Facebook-Profil vorbei! Mit deinem “Follow” unterstützt du meine Arbeit und ermöglichst es mir, mehr Beiträge wie diesen zu schreiben und kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Tausend Dank dafür!

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

neun + eins =