Auf dem Monument Valley Scenic Drive
Arizona,  Southwest,  USA

Auf dem Scenic Drive durch das Monument Valley: der 17 Mile Loop Drive

Einmal quer durch die atemberaubende Landschaft des Monument Valley? Am besten und einfachsten geht das auf dem 17 Mile Loop Drive. Diese abenteuerliche Fahrt gehört zu den Monument Valley Highlights schlechthin. Was euch auf dem Scenic Drive im Monument Valley erwartet und was ihr beachten müsst, erfährt ihr in meinem ausführlichen Blogpost. Zum Schluss – wie immer – mein Fazit zum Monument Valley mit Kind.

Der 17 Mile Loop Drive ist die einzige Möglichkeit, das Monument Valley mit dem Auto auf eigene Faust zu erkunden. Daneben gibt es noch einen Wanderweg (den Wildcat Trail), der sich ebenfalls auf eigene Faust erkunden lässt – und jede Menge geführte Touren.

Hier findest du unsere gesamte USA Südwesten Reiseroute mit Links zu den einzelnen Artikeln!

Monument Valley Scenic Drive Blick durch das North Window
Blick durchs North Window am 17 Mile Loop Drive

Monument Valley Scenic Drive – das Wichtigste im Überblick

Wie der Name 17 Mile Loop Drive schon sagt, handelt es sich um einen 17 Meilen (ca. 27 km) langen Rundweg durchs Monument Valley. Start- und Endpunkt ist beim Visitor Center des The View Hotels. Die Befahrung ist kostenlos, allerdings zahlt man bereits bei der Einfahrt ins gesamte Areal des Monument Valley eine Gebühr (Navajo Nation Fee, 20 Dollar pro Fahrzeug, Stand Dezember 2019). Ihr befindet euch im riesigen Gebiet der Navajo Nation Reservation, des größten Indianer-Reservats der USA.

Für den 17 Mile Loop Drive solltet ihr zumindest drei Stunden einplanen. Besser mehr, dann geht sich auch ausgiebiges Fotografieren aller Monument Valley Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte gut aus. Als wir dort waren (März), war nicht so viel los und wir haben an jedem der wirklich zahlreichen Aussichtspunkte sofort einen Parkplatz gefunden (oder waren auch mal die einzigen). Im Sommer ist vermutlich weit mehr los im gesamten Monument Valley.

Nehmt ausreichend Verpflegung mit, denn auf der gesamten Strecke gibt es keinerlei Möglichkeit, etwas zu essen oder trinken zu kaufen. Soweit ich weiß, gibt es auch keine Toiletten. Lediglich auf einige Stände werdet ihr unterwegs treffen, wo die Navajos Schmuck, Decken und viele weitere Handarbeiten verkaufen.

John Ford' Point im Monument Valey
Einmal den Weitblick am John Ford’s Point genießen

Straßenbeschaffenheit des 17 Mile Loop Drive – Ins Monument Valley mit Mietwagen?

Der 17 Mile Loop Drive ist ein „dirtroad“, also eine unbefestigte Straße. Über die Straßenbeschaffenheit liest man viel Unterschiedliches, teils Konträres, im Internet. Generell gilt, dass man mit dem Mietauto auf befestigten Straßen bleiben muss. Daran hält sich allerdings eh niemand, sage ich jetzt einfach mal – und das wissen auch die Autovermieter. Im Schadensfall steigt hier eben die Versicherung aus.

Achtung: Mit Wohnmobil darf der Weg nicht befahren werden!

Der erste Teil des Scenic Drive ist eine Schotterstraße, wo man auch noch umdrehen darf, sollte man es sich doch anders überlegen. Auch auf dieser kurzen Strecke gibt es bereits einige Aussichtspunkte mit Parkmöglichkeit. Ab dem John Ford’s Point wird die Straße zum eigentlichen loop, also Rundweg. Man fährt hier – einspurig, also ohne Umkehrmöglichkeit! – direkt auf dem für das Monument Valley so typischen roten Sand bzw roter Erde.

17 Mile Loop Drive Monument Valley
Der erste Teil ist Schotterstraße…
…doch schon bald fährt man auf rotem Sand

Als wir dort waren, war die Straße staubtrocken – ideale Bedingungen. Mit unserem SUV hatten wir überhaupt keine Probleme, wir haben jedoch auch ganz normale Kleinwagen auf der Strecke gesehen. Nur mit einem muss man rechnen: das Auto wird dabei ganz schön staubig!

Schwieriger wird es, wenn es geregnet hat und der Weg nicht trocken ist. Dann sollte man mindestens einen SUV haben. Guter Tipp, wenn ihr euch vor eurer Fahrt durchs Monument Valley mit dem Mietauto unsicher seid: Passt beim Visitor Center (das ja der Start- und Endpunkt des 17 Mile Drive ist) ein eurem Fahrzeug ähnelndes Auto ab, das gerade vom Loop Drive zurückkommt und fragt nach, wie es gegangen ist.

Im Folgenden nehme ich euch in Bildern mit auf unserer Fahrt durch das Monument Valley mit dem Auto:

Die Highlights des 17 Mile Loop Drive durchs Monument Valley

Wir beginnen am Ausgangspunkt, dem Visitor Center:

Den bekanntesten Blick ins Monument Valley auf Merrick Butte und die Mitten Buttes hat man gleich vom großen Parkplatz des Visitor Centers, Startpunkt des Loop Drive. Der Parkplatz ist auch ein beliebter Treffpunkt zum Sonnenuntergang. Anschließend kann man im Restaurant des nebenan befindlichen The View Hotels sehr gut (wie wir finden!) zu Abend essen.

Monument Valley 17 Mile Drive
Aussicht vom Parkplatz beim Visitor Center

Wir haben auch im The View Hotel übernachtet – und es keine Sekunde bereut! Alle Info zum Hotel mit der spektakulären Aussicht habe ich in einem eigenen Beitrag zusammengefasst. Dort findet ihr auch jede Menge Sonnenuntergangs-Fotos.

Und die Fahrt auf dem Monument Valley Scenic Drive kann beginnen. Gleich zu Beginn warten bereits die ersten Aussichtspunkte, ganz nah an den berühmten Buttes (so nennt man die Sandsteinformationen im Monument Valley).

Einer der bekanntesten Aussichtspunkte im Monument Valley ist der John Ford’s Point. Auch wenn die Landschaft dort sehr karg ist, wir fanden es grandios:

Weiter ging die Fahrt zu einigen weiteren Felsformationen – von denen ich zugegeben die wenigsten beim Namen nennen kann (Namen haben sie wohl alle), aber das fand ich auch irgendwie zweitrangig:

Monument Valley Scenic Drive
Totem Pole und Yei Bi Chei Formationen
Blick durch das North Window
Monument Valley Scenic Drive Artists Point
Weitblick am Artist’s Point

Ins Monument Valley mit Kleinkind?

Zugegeben, es gibt für Kinder geeignetere Nationalparks als das Monument Valley. (Mein absoluter Favorit in der Hinsicht ist der kleine State Park Valley of Fire, wo Valentin vor lauter Entdeckungslust so viel selbst gelaufen ist.) Der Grund, warum ich den Scenic Drive im Monument Valley mit Kindern nur „semi-geeignet“ finde: Man kann eben nur durchfahren und an den Aussichtspunkten Halt machen. Wanderungen oder wenigstens kurze Trails gibt es auf der Strecke keine. Der Monument Valley Scenic Drive mit Kind bedeutet ein ständiges Abschnallen, Anschnallen, aussteigen, wieder einsteigen…

Valentin fand es zwar super an den einzelnen Stellen, an denen wir stehen geblieben sind, lief begeistert herum, sammelte Äste und Steine… Aber das ständige Rein und Raus aus dem Auto war schon etwas mühsam. Aus diesem Grund sind wir an manchen Aussichtspunkten auch mal nur schnell für ein Foto ausgestiegen, während einer mit Valentin im Auto blieb.

Tipp: Nach der doch längeren Anfahrt ins Monument Valley, besser dort nicht gleich als erstes den Scenic Drive fahren. Wir haben es so gemacht, weil wir etwas schlecht geplant hatten – wir konnten unsere Cabin im The View Hotel noch nicht beziehen. Unser Kind war glücklicherweise immer noch bei guter Laune, aber es hätte auch anders sein können.

Monument Valley mit Kleinkind
Auch Valentin genießt die Aussicht ins Monument Valley

Uns hat es sehr gut im Monument Valley gefallen – der 17 Mile Loop Drive und auch unsere Übernachtung im The View Hotel zählen zu meinen schönsten Erinnerungen an unseren Roadtrip.

Ich hoffe, meine Monument Valley Tipps zum 17 Mile Loop Drive konnten dir weiterhelfen. Hast du noch Fragen zum Monument Valley Scenic Drive? Schreib sie mir gerne in die Kommentare weiter unten.

Hier kannst du dir unsere gesamte USA Südwesten Reiseroute im Überblick ansehen – mit Links zu allen Einzel-Beiträgen.

Das könnte dich auch interessieren:

(Werbung, unbeauftragt, aufgrund von Ortsnennung und persönlichen Empfehlungen.)

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.