Wien mit Kindern: Kindermuseum Schönbrunn Schloss
Wien

Wien: 12 tolle Winter-Aktivitäten in Wien mit Kindern

Wohin im Winter in Wien mit Kindern? Wohin bei Schlechtwetter in Wien? Ganz gleich, ob du in Wien wohnst oder als Tourist nur zu Besuch in der Stadt bist: Mit Kindern in Wien gibt es jede Menge tolle Winter-Aktivitäten zu entdecken! Ich verrate dir in diesem Beitrag Wien-Klassiker mit Kindern und auch noch echte Geheimtipps: meine liebsten Indoor-Plätze für einen Schlechtwetter-Tag in Wien, meine liebsten Wiener Kindermuseen, sowie die schönsten Draußen-Plätze, wenn im Winter das Wetter mal gut mitspielt.

Hinweis: Für den leichteren Überblick nenne ich bei den einzelnen Ausflugszielen ein ungefähres Alter, natürlich ist dies immer sehr individuell. Viele der genannten Tipps sind auch für Kleinkinder schon gut geeignet. Und im Übrigen eignen sich viele der Tipps nicht nur für einen Wintertag gut, sondern ergeben auch ein perfektes Kinderprogramm für einen Regentag in Wien.

12 Winter-Aktivitäten in Wien mit Kindern

1.) Wien mit Kindern: Technisches Museum

Das Technische Museum Wien ist sehr kindgerecht gestaltet, mit vielen tollen Mitmach-Ausstellungen, spannenden Shows und Experimenten, sowie verschiedenen Kinder-Bereichen, wie dem Mini und dem Mini Xplore. Außerdem gibt es ein wechselndes tagesaktuelles Programm. Hier könnt ihr euch einen Überblick verschaffen. Wir besitzen für das Technische Museum meist sogar eine Jahreskarte, denn langweilig wird es dort so schnell nicht.

Alle Kinder unter 18 Jahren zahlen übrigens keinen Eintritt – top! Einige Bereiche sind auch schon für ganz kleine Kinder ab ca. 1-2 Jahren konzipiert, somit eignet sich das Technische Museum Wien für alle Altersgruppen. Plant unbedingt mindestens einen halben Tag ein.

2.) Wien mit Kindern: Haus des Meeres

Eines DER Schlechtwetter-Ausflugsziele in Wien schlechthin und daher an Regentagen leider auch sehr überlaufen: das Haus des Meeres. In Wiens Aqua Terra Zoo wurde ein ehemaliger Schutzturm aus dem 2. Weltkrieg zum Zoo umgebaut. Über 12 Stockwerke hinweg gibt es wirklich einiges zu entdecken. In den letzten Jahren hat sich durch einen großen gläsernen Zubau das Angebot noch um ein Vielfaches erhöht. Für Kinder ab ca. 1-2 Jahren schon gut geeignet.

Ein paar Tipps für deinen Besuch im Haus des Meeres: Wir mögen das Haus des Meeres sehr, allerdings nur, wenn dort weniger los ist. Ich kann dir daher nur sehr ans Herz legen, die Besuchszeit entsprechend zu planen: Meide Regentage, vor allem am Wochenende – hier musst du sogar mit längeren Wartezeiten draußen in der Schlange vor dem Gebäude rechnen, drinnen schiebst du dich dann durch die Massen. So macht das Haus des Meeres keinen Spaß! Besuche das Haus des Meeres besser unter der Woche gleich in der Früh oder am späteren Nachmittag, wenn möglich außerhalb der Weihnachtsferien.

Zusatz-Tipp: Neben der Tierwelt ist auch die fabelhafte Aussicht über ganz Wien von der Terrasse im 11. Stock sehr zu empfehlen! Bei guter Sicht sieht man sogar bis zum Schneeberg.

3.) Wien mit Kindern: ZOOM Kindermuseum

Im ZOOM Kindermuseum gibt es verschiedene Mitmach-Ausstellungen und Workshops, für die man jeweils ein Ticket benötigt: den ZOOM Ozean für die ganz Kleinen, das ZOOM Atelier oder Trickfilmstudio für Kinder im Schulalter, sowie die wechselnden Mitmach-Ausstellungen. Man bucht also immer vorab über die Homepage einen bestimmten Zeit-Slot für die jeweilige Ausstellung!

Mit dem ZOOM Ozean gibt es bereits eine spannende Welt für Kinder ab 8 Monaten. Der ZOOM Ozean ist eine faszinierende Erlebniswelt, die selbst mich als Erwachsene total begeistert und staunen lassen hat. Doch gerade im Winter ist der Ozean so beliebt, dass man in der Regel mind. 1 Woche vorab online einen Termin reservieren sollte.

Zoom Ozean:

4.) Wien mit Kind im Winter: Wiener Eistraum am Rathausplatz

Perfekt geeignet für einen Schönwetter-Wintertag ist der Eislaufplatz “Wiener Eistraum”, der alljährlich von ca. Mitte Januar bis Mitte März den großen Platz vor dem Wiener Rathaus in eine Eislauf-Welt der Superlative auf mehreren Ebenen verwandelt. Und das Beste: Während das Tagesticket nicht gerade günstig ist, gibt es eigene Kinderbereiche, die du komplett kostenlos besuchen kannst. Auf den Kleinkind-Eislaufplätzen stehen auch allerlei Eislaufhilfen für die Allerkleinsten bereit: Tiere aus Plastik, an denen sie sich festhalten können, sowie Sitze, in denen sie übers Eis geschoben werden können. Fürs Ausleihen der Eislaufschuhe ist natürlich eine Gebühr fällig.

5.) Winter in Wien mit Kindern: das Kindermuseum im Schloss Schönbrunn

Ein ganz besonderes Highlight war für uns letztens ein Besuch im Kindermuseum Schönbrunn. Das Museum befindet sich direkt im Westflügel vom Schloss Schönbrunn und beleuchtet das Leben der Kaiserkinder auf kindgerechte Weise. Viele Mitmach-Stationen laden zum Entdecken ein. Außerdem gibt es einen Verkleidungsraum, wo du dich selbst in eine Prinzessin oder in ein Kaiserkind verwandeln kannst. Die Kostüme sind wuderschön und es gibt auch einige für Erwachsene – ein Riesen-Spaß für alle! Ganz besonders gut ist bei unseren Kleinen auch das kaiserliche Spielzimmer angekommen, wo man selbst spielen darf. Das Museum ist meiner Meinung nach insbesondere für Kleinkinder ab ca. 3 Jahren gut geeignet, aber natürlich auch für ältere und zumindest teilweise durchaus auch für jüngere Kinder.

6.) Wien mit Kindern im Winter: Haus der Musik – das Klangmuseum

Ebenfalls ein spannendes Mitmach-Museum ist das Haus der Musik und daher auch für Kinder ab ca. 3 Jahren schon gut geeignet. Auf mehreren Stockwerken begibt man sich im aufwändig gestalteten Museum in die Welt der Klänge und lernt die alten Meister kennen. Unsere Kinder lieben u.a. das begehbare Treppenhaus-Klavier, die “Klongs” (Klangwesen, die man selbst erschaffen kann), sowie das virtuelle Orchester der Wiener Philharmoniker, bei dem man selbst in die Rolle des Dirigenten oder der Dirigentin schlüpfen kann.

Der Eintritt ins Haus der Musik ist leider nicht ganz günstig, allerdings gibt es vergünstigte Familientickets. Mein Tipp: Bei der NÖ Card ist ein kostenloser Eintritt jährlich dabei.

7.) Wien mit Kindern: Wiener Riesenrad & Prater

Ein Besuch des Wiener Prater macht ganzjährig Spaß und er ist – anders als viele andere Vergnügungsparks – kostenlos zugänglich. Denn man zahlt erst für die einzelnen Attraktionen. Ein ganz besonderes Erlebnis für die ganze Familie ist dabei eine Fahrt mit dem Wiener Riesenrad – für uns am liebsten zur Sonnenuntergangszeit bzw. zur “Goldenen Stunde”. Der recht stattliche Preis für eine Riesenrad-Fahrt beinhaltet auch den Besuch im kleinen Riesenrad-Museum, das sich gerade mit Kindern sehr lohnt. Es gibt dort in gläsernen Schaukästen anhand liebevoll gestalteter Modelle viele animierte Szenen aus dem historischen Wien zu bestaunen. Unsere Kinder sind davon jedes Mal ganz fasziniert und wir lassen uns dort immer viel Zeit, bevor wir anschließend ins Riesenrad einsteigen. Übrigens ist auch eine Fahrt mit dem Wiener Riesenrad bei der NÖ Card inkludiert.

Wiener Riesenrad Wien mit Kindern
Eine Fahrt mit dem Wiener Riesenrad

8.) Wien mit Kindern im Winter: Naturhistorisches Museum

Auch das Naturhistorische Museum Wien bietet einiges Interessantes für Kinder. Besonders beliebt bei unsere Großen war seit eh und je der Sauriersaal, wo unter anderem ein “lebendig” gewordener Allosaurus kleine Dino-Fans begeistert (oder aber zum Fürchten bringt). Doch auch bei einem Rundgang durch die übrigen Museumsräume gibt es für Kinder allerhand zu entdecken. Die vielen ausgestopften Tiere aus aller Welt faszinieren schon ganz kleine Kinder, für größere Kids ist die teils interaktive Urzeit-Ausstellung ein Highlight. Kinder unter 18 Jahren zahlen übrigens auch hier (wie im Technischen Museum) keinen Eintritt.

Naturhistorisches Museum Wien Tipps mit Kindern
Das Naturhistorische Museum Wien gibt auch architektonisch einiges her – außen wie innen

9.) Weihnachtsmärkte für Kinder in Wien

Wenn du in der Adventszeit mit Kindern in Wien bist, solltest du insbesondere die folgenden Wiener Weihnachtsmärkte besuchen, bei denen Kinderherzen bestimmt höher schlagen werden:

  • Art Advent Weihnachtsmarkt Karlsplatz: Energie-autarkes, durch Fahrradkraft betriebenes (einfach cooles!) Sperrmüll-Karussell, Draisinenbahn, Kinder-Spielbereich aus Stroh, Basteln, Tiere, täglich wechselndes Programm wie Märchenstunde, etc.
  • Wiener Christkindlmarkt Rathausplatz: Zwar sehr kitschig, aber auch sehr schön. Eine bunte Lichterwelt im Park, durch die man hindurchgeht, mit Krippenpfad, zweistöckigem Karussell, Riesenrad, Basteln, etc.
  • Weihnachtsdorf Altes AKH: Kleiner Vergnügungspark, Ponyreiten, am Wochenende Kasperl und Zauberer (kostenlos), Basteln.

10.) Wien im Winter mit Kindern: Miniatur Tirolerland

Dieses Indoor-Ausflugsziel ist ein echter Geheimtipp: das Miniatur Tirolerland im 5. Bezirk in der Nähe vom Naschmarkt. Auch wir waren erst diesen Winter zum ersten Mal dort und hatten zuvor nur so am Rande davon mitbekommen. Achtung: Das Miniatur Tirolerland hat unregelmäßige Öffnungstage. Ich würde einen Besuch mit Kindern ab ca. 4-5 Jahren empfehlen und ca. 2 Stunden Zeit einplanen.

Euch erwartet dort sozusagen ganz Tirol im Kleinen: eine liebevoll gestaltete Modell-Welt mit so vielen Details und Überraschungen, dass es eigentlich unmöglich ist, alles bei einem Besuch gesehen zu haben. Ein Tag dauert hier 24 Minuten und je nach Tages- und Nachtzeit gibt es Unterschiedliches zu entdecken. Unserem Großen hat das Spukhaus am besten gefallen, dem Kleinen die vielen Züge, die durch die Landschaft fahren. Alle fanden wir den Feuerwehreinsatz in der Tischlerei spannend, mit “echtem Rauch” und viel Tatü Tata.

11.) Wien mit Kindern im Winter: Zoo Schönbrunn

Natürlich soll auch der Zoo Schönbrunn, der älteste Zoo der Welt, in meinen Winter-Tipps für Wien mit Kindern nicht unerwähnt bleiben. Weil man sich in jedem der zahlreichen Tierhäuser gut aufwärmen kann, lässt sich auch an einem kalten Wintertag problemlos ein ganzer Tag im Zoo Schönbrunn verbringen. Man kann sich auch wirklich gut von Tierhaus zu Tierhaus bewegen und wenig Zeit draußen verbringen, sollte das Wetter besonders grauslich sein. Außerdem ist in der kalten Jahreszeit viel weniger los im Zoo, denn im Sommer (v.a. Sommerferien) ist es mir persönlich hier viel zu voll.

Spielplatz Zoo Schönbrunn im Winter
Den sonst immer überfüllten Spielplatz im Zoo hat man im Winter auch mal für sich allein

12.) Wien mit Kindern: Palmenhaus & Wüstenhaus Schönbrunn

Perfekt geeignet für einen Schlechtwetter-Regentag in Wien mit Kindern ist ein Besuch von Palmenhaus und Wüstenhaus im Schönbrunner Schlosspark. Sehr empfehlen kann ich das Kombiticket für beide Häuser, da man ansonsten schon sehr schnell durch ist – und sich durch das Kombiticket natürlich auch ein paar Euro spart. Pro Haus würde ich ca. 1 Stunde einplanen.

Unsere Kinder sind immer wieder gerne vor allem im Wüstenhaus, obwohl sie es mittlerweile wirklich schon in- und auswendig kennen. Absolutes Highlight der Kinder: die “Knabberfische”. Dank NÖ-Card ist das Wüstenhaus für uns ein jährliches Fixum im Winter geworden. Doch auch das Palmenhaus (nicht in der NÖ-Card inkludiert) besuchen wir fast jeden Winter, wenn uns das Grün der Bäume mal ganz besonders abgeht.

Im Palmenhaus Schönbrunn:

Im Wüstenhaus Schönbrunn:

Zusatztipp Wien mit Kindern im Winter:

Weitere Kindermuseen in Wien, die je nach Interessen der Kinder interessant sind:

  • Schmetterlingshaus: Viele exotische Schmetterlinge erwarten euch im sehr netten, aber sehr überschaubaren Schmetterlingshaus im Burggarten.
  • Heindl Schokomuseum: Unsere Kinder lieben dieses Museum. Ich fürchte, vor allem deshalb, weil sie dort immer recht viel naschen können. Ich persönlich finde, dass man für den Preis nicht so viel geboten bekommt (jedoch NÖ-Card: ja!)
  • Verkehrsmuseum Remise: Für kleine Fans von allem Fahrbaren – eintauchen in die Geschichte der Wiener Öffis (NÖ-Card: ja!)

Kleines Fazit zu den Winter Aktivitäten in Wien mit Kindern

Ich hoffe, meine 12 Top Tipps für Wien Aktivitäten im Winter konnten dir ein wenig Inspiration liefern. Für all diese Aktivitäten für Wien mit Kindern ist ein Eintritt fällig – deshalb überlege ich, ob ich demnächst auch einen Blogbeitrag über kostenlose Wien Winter-Ausflugsziele schreiben werde. Gerade im Winter sind die Möglichkeiten da natürlich ein wenig beschränkter…

Für die Umgebung von Wien gibt es einen solchen Beitrag bereits, mit vielen Ideen für Ausflugsziele, die insbesondere auch ohne Schnee schön sind, wenn mal wieder alles trist erscheint in Wien im Winter mit Kindern:

Wien Umgebung Ausflüge Winter: Burgruine Dürnstein

Wien Ausflüge im Winter: Die besten Tipps für die Umgebung von Wien

Mein Tipp: Da doch bei einigen Ausflugszielen für NÖ-Card-InhaberInnen ein einmaliger Gratis-Eintritt im Jahr inkludiert ist, habe ich dies bei den jeweiligen Ausflugszielen zur besseren Übersicht vermerkt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Dann schau doch gleich bei meinem Instagram– und Facebook-Profil vorbei! Mit deinem “Follow” unterstützt du meine Arbeit und ermöglichst es mir, mehr Beiträge wie diesen zu schreiben und kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Tausend Dank dafür!

Vielleicht interessiert dich auch das:

One click away… Folge uns auf Social Media!

– Top-aktuelle Stories unserer Ausflüge und Reisen gibt’s auf Instagram
– Genaue Wanderrouten findest du auf Komoot
– Uns gibt’s auch auf Facebook & Pinterest

(Werbung, unbeauftragt, aufgrund von Verlinkung, Ortsnennung und persönlicher Empfehlungen.)

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn + dreizehn =