Wien Stadtwanderweg 5 Bisamberg
Wien

Wien Stadtwanderweg 5: Bisamberg

Ein schöner Herbsttag sollte es sein, das war mein Kriterium für den Wiener Stadtwanderweg 5 auf den Bisamberg. Denn im Herbst stellte ich es mir besonders idyllisch vor, durch die Weinberge zu gehen. An einem herrlich warmen Tag Mitte Oktober 2021 war es dann so weit: 20 Grad und ein strahlend blauer Himmel waren die Zutaten für meine Wanderung. Und ja, viel buntes Herbstlaub!

Der Stadtwanderweg 5 startet in Stammersdorf (im 21. Bezirk Floridsdorf) bei der Endstation der Straßenbahn-Linie 31. Man sitzt erst mal ewig in besagter Straßenbahn und freut sich, endlich aussteigen zu dürfen. In Stammersdorf herrscht ein ruhiges, fast schon ländliches Flair. Ich suche jedoch vergeblich die Übersichtstafel zum Stadtwanderweg sowie das erste Holzschild des Stadtwanderwegs und muss mir den Beginn des Weges am Handy raussuchen.

Kellergasse Stammersdorf am Stadtwanderweg 5
In einer kleinen Kellergasse in Stammersdorf am Wiener Stadtwanderweg 5

Erstmal geht es durch Wohnstraßen, im weiteren Verlauf durch einige kleinere Kellergassen und Weinfelder. Jedoch kreuzt der Stadtwanderweg nur ganz kurz die bekannte Stammersdorfer Kellergasse. Ich hätte es schön gefunden, wenn der Stadtwanderweg 5 teils auch über diese führen würde. Jedenfalls kommt man nach einiger Zeit zu einem Parkplatz, bevor man in die Senderstraße einbiegt. Es hatte ein bisschen den Anschein, als würde der Stadtwanderweg inoffiziell erst hier am Parkplatz beginnen, denn hier waren plötzlich die große Übersichtstafel und auch das erste Holzschild. Das fand ich nicht sehr Öffi-freundlich…

Ja, gefühlt begann die Wanderung erst hier so richtig. Und langsam begann es mir auch mehr und mehr zu gefallen, die ersten Aussichten ließen nicht lange auf sich warten. Man schlendert entlang weitläufiger Wiesen, vorbei an zahlreichen Rastbänken und hat oft den Leopoldsberg im Blick, sowie den Sender auf dem Kahlenberg und die “Skyline” von Wien. Schon spannend, all das mal von der anderen Seite aus zu betrachten.

Stadtwanderweg 5 Bisamberg: Alle Eckdaten zur Wanderung

Start und Ziel der Wanderung: Straßenbahnlinie 31, Endstation Stammersdorf

Länge und Dauer: Ca. 10 km, ca. 2 – 3 Stunden Gehzeit. Laut Broschüre der Wiener Stadtwanderwege sind es 3 – 4 Stunden. Meine reine Gehzeit waren 2 Stunden.

Höhenmeter: ca. 220

Anforderungen: Leichte Wanderung auf sehr guten Wegen (Asphalt & Pflasterstein, teils Erdwege). Kein besonderes Schuhwerk notwendig. Großteils sehr sanfte Steigungen.

Beschilderung: Beschildert mit den für die Wiener Stadtwanderwege typischen Holzschildern. Teils gut, teils leider etwas zu wenig beschildert – ein Problem nicht nur dieses Stadtwanderweges. Im städtischen Bereich zu Beginn und zum Schluss fehlen die Schilder komplett und man muss auf GPS-basierte Hilfe (oder Karte) ausweichen.

Stempelstelle: Magdalenenhof.

Blick auf Wien am Stadtwanderweg 5 Bisamberg
Die “Skyline” von Wien oft im Blick – am Stadtwanderweg 5 am Bisamberg

Stadtwanderweg 5: Bisamberg mit Kindern

Für selbst gehende Kinder ist der Stadtwanderweg 5 im Vergleich zu den anderen mir bereits bekannten Stadtwanderwegen meiner Meinung nach nur mäßig geeignet. Es gibt zwar Spielplätze am Weg, das war’s dann aber auch schon mit den “Lockmitteln” für Kinder. Unterwegs für Kinder relativ “eintönige” Landschaft und viele Nur-Geradeaus-Wege, auf denen es nicht so viel zu erkunden gibt.

Nicht zuletzt lässt sich der Stadtwanderweg 5 zumindest bei öffentlicher Anfahrt mit Kindern nicht “auf 2x aufteilen”, wie man es bei den meisten anderen Wiener Stadtwanderwegen gut machen kann. Für Autofahrer gibt es jedoch die Möglichkeit, die Wanderung beim Parkplatz Senderstraße zu beginnen. Ihr könnt dann nur die kleine Runde direkt am Bisamberg gehen und gelangt anschließend z.B. über die Hagenbrunner Straße zurück zum Parkplatz. Die Hagenbrunner Straße ist die Straße, wo nach eurer Wanderung plötzlich wieder Autos fahren ;-) Ein Stadtwanderwege-Schild schickt euch dort nach links weiter, ihr müsst aber rechts gehen, um nach ca. 600m zurück zum Parkplatz zu gelangen. Wer nicht direkt auf der befahrenen Straße gehen möchte, sucht sich am besten per Wander-App schon zuvor einen Pfad rechts ab.

Rastbank am Stadtwanderweg 5 am Bisamberg
Zahlreiche Rastbänke finden sich am Stadtwanderweg 5 – hier mit Blick auf den Leopoldsberg am anderen Donauufer

Für Kinder interessant am Bisamberg:

  • Evtl. Einkehr beim Magdalenenhof (nicht selbst getestet!) – die einzige Einkehrmöglichkeit am Stadtwanderweg 5
  • Beim Magdalenenhof gibt es auch einen kleinen Spielplatz, dahinter soll sich außerdem ein idyllischer kleiner Teich verstecken.
  • Das großzügige Spielgelände Falkenberg lädt zum Austoben und Verweilen ein. Die Spielgeräte befinden sich dort recht weit voneinander entfernt und teils recht versteckt auf einer schönen, großen Wiese mit Aussicht auf die Skyline von Wien.

Meine Meinung zur Kindertauglichkeit: Es gibt spannendere und geeignetere Stadtwanderwege für Kinder – z.B. den Stadtwanderweg 1, den Stadtwanderweg 1a, den Stadtwanderweg 2 oder den Stadtwanderweg 4.

Auf den Bisamberg mit Kinderwagen?

Mit dem Kinderwagen hingegen ist der Stadtwanderweg 5 auf den Bisamberg ein besonders geeigneter Stadtwanderweg, wie ich finde. Das liegt zum einen an den sehr sanften Steigungen, zum anderen daran, dass die Wege großteils sogar asphaltiert sind. Der Weg ist durchgängig sehr gut kinderwagentauglich. Große Reifen sollte der Kinderwagen allerdings haben – für die kurzen Streckenabschnitte, wo es über Erd- und Wiesenwege geht.

Wien Stadtwanderweg 5 Bisamberg: Mein persönliches Fazit

Ich war zum ersten Mal auf dem Bisamberg, die Wanderung war für mich daher völliges Neuland. Ich muss auch sagen, die Anfahrt dorthin hat mich immer abgeschreckt: obwohl ich mitten im Zentrum Wiens wohne, fahre ich zum Startpunkt der Wanderung öffentlich fast eine Stunde hin. Der Stadtwanderweg 5 ist daher wohl eine einmalige Sache für mich gewesen.

Ich fand es schon sehr schön, es war ein angenehmer Spaziergang, man hat schöne Ausblicke über Wien… keine Frage! Jedoch finde ich die Weinberge im 18. und 19. Bezirk im Vergleich schöner und sie sind (für mich) leichter erreichbar. Auch die Aussichten vom Kahlenberg (Stadtwanderweg 1) und Leopoldsberg (Stadtwanderweg 1a) finde ich nochmal reizvoller.

Du möchtest noch weitere Stadtwanderwege gehen?

Hier findest du alle Beiträge zu den von mir gegangenen Wiener Stadtwanderwegen im Überblick – alle auch auf Kinder(wagen)tauglichkeit geprüft

Das könnte dich auch interessieren:

Südtirol mit Kindern - Ausflugsziele wie der Pragser Wildsee

Südtirol mit Kindern: Unsere persönlichen Highlights in der Natur & einfache Wanderungen

In die Wiener Alpen mit Kindern: Hier findest du gesammelt alle Beiträge zu den Wiener Alpen

Du möchtest unsere Reisen & Wanderungen gerne weiter verfolgen?

– Aktuelle Reise-Impressionen und Wanderrouten teile ich auf Instagram.
– Folge mir auch gerne auf Facebook & Pinterest!

(Werbung, unbeauftragt, aufgrund von Verlinkung, Ortsnennung und persönlicher Empfehlungen.)

Teile diesen Beitrag!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − eins =